Zhu Ling – 猪苓 – Polyporus

Zhu Ling (Polyporus) zählt in der Traditionellen Chinesischen Medizin zu den Feuchtigkeit ausleitenden Arzneimitteln. Erstmalige Erwähnung in dieser Beziehung fand diese Arznei im Shen Nong Ben Cao Jing (Shen Nong’s Kräuter).

Pinyin:
Zhū Líng

Synonym:
Polypor Sclerotium (Dauermycel)

Traditionelle Langzeichen:
豬苓

Familie:
Polyporaceae (Porlinge)

Stammpflanze:
Polyporus umbellatus (Pers.) Fires

Deutscher Name:
Lärchenschwamm

Englischer Name:
Chuling / Umbellate Pore-fungus, Grifola

Vorkommen:
Zhu Ling (Polyporus) findet man vorwiegend in den chinesischen Provinzen Hebei, Henan, Shaanxi, Sichuan und Yunnan.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Im Frühling oder Herbst werden die Pilze ausgegraben, von Erde gereinigt und getrocknet. Sie sind gut belüftet und und trocken zu lagern.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Geruch und Geschmack sind süß und mild.

Temperaturverhalten:
neutral

Geschmack:
süß, neutral

Funktionskreisbezug:
Niere, Blase

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
mittlerer und unterer Wärmebereich (Calorium)

Wirkungsweise:
diuretisch, antibiotisch

Traditionelle Verwendung:

  • Ausleitung von Wasser;
    Anwendung bei Beschwerden beim Wasserlassen, Gedunsenheit, Durchfall, Strangurie, Fluor vaginalis;
  • Ausscheidung von Feuchtigkeit;
    Anwendung bei Gedunsenheit, Durchfall, Blut im Urin, Blasendysfunktion.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
6g bis 15 g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Dysurie und Ödemen
    zsammen mit Fu Ling (Poriae sclerotium cocos albae), Ze Xie (Alismatis rhizoma), Bai Zhu (Atractylodes macrocephala rhizoma), Gui Zhi (Cinnamomi ramulus) und anderen in der Rezeptur Wu Ling San von Shan Han Lung;
  • bei bei Dysurie und Ödemen hervorgerufen durch Yin-Mangel in Verbindung mit Hitze
    zusammen mit  Fu Ling (Poriae sclerotium cocos albae), E Jiao (Asini colla corii), Ze Xie (Alismatis rhizoma) und anderen in der Rezeptur Zhu Ling Tang von Shan Han Lung;
  • bei Durchfall
    zusammen mit Fu Ling (Poriae sclerotium cocos albae), Ze Xie (Alismatis rhizoma), Bai Zhu (Atractylodes macrocephala rhizoma) und anderen in der Rezeptur Si Ling San von Dan Xi Xin Fa;
  • bei Durchfall aufgrund von Feuchtigkeitsstauungen in Magen und Darm
    zusammen mit Rou Dou Kou (Myristicae semen) und anderen in der Rezeptur Zhu Ling Wan von Sheng Ji Zong Lu.

Klassische Rezepturen:
Si Ling San,
Wu Ling San,
Zhu Ling Tang,
Zhu Ling Wan

Schwangerschaft:
Zhu Ling (Polyporus) kann auch während der Schwangerschaft angewendet werden.

Warnhinweis:

  • Eine längere Anwendungszeit kann es zur Schädigung des Yin führen!
  • Nicht anwenden bei fehlender Feuchtigkeit und Yin-Mangel!