Wu Zhu Yu – 吴茱萸 – Evodiae fructus

Bereits während der Zeit von Shen Nongwurden die giftigen Stinkeschenfrüchte – Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) – als wärmende Droge zur Behandlung von Kälteleiden verwendet. Wie er beschreibt vertreibt Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) den Wind und wärmt die Mitte. Weiterhin empfiehlt er die Wurzel zum Abtöten von dreierlei Arten von Würmern. Tatsächlich wurde in wissenschaftlichen Untersuchungen herausgefunden, dass mit den Früchten tatsächlich Band- und Madenwürmer bekämpft werden können.

Pinyin:
Wú Zhū Yú

Synonyme:
吴萸

Traditionelle Langzeichen:
吳茱萸, 吳萸

Familie:
Rutaceae (Rautengewächse)

Stammpflanze:
Evodia rutaecarpa (Juss.) Benth.

Deutscher Name:
Stinkeschenfrüchte

Englischer Name:
Medicinal Evodia Fruit, Evodia Fruit

Vorkommen:
Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) kommt vorwiegend in den chinesischen Provinzen Guizhou, Hunan, Sichuan und Yunnan vor.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Zwischen August und November werden die noch nicht aufgesprungenen Früchte mit den Zweigen abgeschnitten und an der Sonne getrocknet. Danach werden die nicht verwendeten Teile entfernt.
Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) muss kühl und trocken gelagert werden.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Die Früchte der Stinkesche haben ein schweres Aroma und sind scharf im Geschmack.

Temperaturverhalten:
heiß

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Milz, Leber, Magen, Niere

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Mitte, Mittleres Calorium

Wirkungsweise:
antibakteriell, Parasiten bekämpfend, die Körpertemperatur erhöhend, schmerzstillend, stimulierend auf Atemwege und Gebärmutter, antibiotisch, blutdrucksenkend.

Besonderes:
Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) ist leicht giftig!

Traditionelle Verwendung:

  • Erwärmen von Milz und Magen;
    Anwendung bei Schmerzen in der Leibesmitte, ausstrahlende Schmerzen im Unterbauch, Unterleibsschmerzen, Übelkeit, blassen Zungenkörper;
  • Zersteuen von Kälte;
    Anwendung bei Schmerzen im Bereich der Leber-Leitbahn, Kälte-Schleim im Bereich der Leitbahn Magen, Kopfschmerzen, Schmerzen im Oberbauch (Epigastrium), Brechreiz, Durchfall hervorgerufen durch Kälte-Schwäche in der Mitte
  • Wandlung von kaltem Schleim;
    Anwendung in der Leitbahn Leber und Magen bei Durchfall, Erbrechen, Durchfall hervorgerufen durch kaltem Schleim in der Mitte;
  • Vertreibung von Kälte und Linderung von Schmerzen;
    Anwendung bei Kälteschleim im Magen, Brechreiz, morgendliche Durchfälle, Spannungsgefühl und Schmerzen im Oberbauch (Epigastrium);
  • Beseitigung von Schmerzen;
    Anwendung bei Schmerzen im Oberbauch (Epigastrium), Schmerzen entlang der Leitbahn Leber;
  • Absenkung von Gegenläufigkeiten des Qi;
    Anwendung bei Disharmonien zwischen Magen und Leber, Schmerzen in den Flanken, Übelkeit, Aufstoßen, Brechreiz, saitenförmigen und schnellen Pulsen, rotem Zugenkörper;
  • Entgiftung, Desinfizierung;
    Anwendung bei Befall durch Würmer.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
2 g bis 10 g, Standard 3 g

Kochzeit:
20 min

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  •  bei Kälte im mittleren und unterem Wärmebereich (Calorium) Magenschmerzen und Erbrechen, sowie Kopfschmerzen
    zusammen mit Sheng Jiang (Zingiberis rhizoma recens);
  • bei Bauchschmerzen und kalten Magensyndromen, Brechreiz oder saures Erbrechen
    zusammen mit Gan Jiang (Zingiberis rhizoma), Ban Xia (Pinelliae tuber);
  • bei Disharmonie zwischen Magen und Leber, Schmerzen im Oberbauch, saurem Erbrechen
    zusammen mit Huang Lian (Coptidis rhizoma);
  • bei mit Kälte in Zusammenhang stehenden Hernien (angeborene oder erworbene Lücke in den tragenden Bauchwandschichten)
    zusammen mit Xiao Hui Xiang (Foeniculi fructus), Wu Yao (Linderae radix);
  • bei Schwäche des Milz- und Nieren-Yang mit Durchfall am Morgen
    zusammen mit Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus), Bu Gu Zhi (Psoraleae corylifoliae fructus);
  • bei kalter Feuchtigkeit und Beschwerden in den Beinen
    zusammen mit Mu Gua (Chaenomelis fructus).

Verträglichkeit:

  • Die Wirksamkeit wird durch Dan Shen (Salvia miltiorrhiza radix) und Kreide gestört.
  • Die Giftigkeit wird durch Gan Cao (Glycyrrhizae radix) vermindert.
  • Die Giftigkeit wird durch Zi Shi Ying (Fluoritum) aufgehoben.

Klassische Rezepturen:
Wu Zhu Yu Tang
Wen Jing Tang
Zuo Jin Wan
Si Shen Wan

Schwangerschaft:
Keinesfalls während der Schwangerschaft anwenden!

Giftigkeit:
Wu Zhu Yu (Evodiae fructus) ist leicht giftig!

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei übermäßigem Feuer, Yin-Mangel und während der Schwangerschaft!
  • Wegen der leichten Giftigkeit nicht über einen längeren Zeitraum anwenden!

Forschungsergebnisse:
Durch wissenschaftliche Untersuchungen konnten antibiotische, analgetische, den Uterus stimulierende und antihypertensive Wirkungen festgestellt werden.