Shi Hu – 石斛 – Dendrobii herba

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Shi Hu (Dendrobii herba) schon seit der Zeit des Shen Nong, der diese Arznei zu den „überlegenen Kräutern“ zählt, angewendet. Ihm zufolge kräftigt Shi Hu (Dendrobii herba) das Yin und verlängert das Leben. In modernen Studien wurde herausgefunden, das Shi Hu die Körpertemperatur absenkt und auch eine Wirkung als mildes Schmerzmittel aufweist.

Familie:
Orchidaceae (Orchideengewächse)

Stammpflanze:
Dendrobium officinale

Botanischer Name:
Dendrobium loddigesii Rolfe

Deutscher Name:
Knotenständelkrautstängel

Englischer Name:
Dendrobium

Sammlung und Lagerung:
Die Pflanzen werden das geamte Jahr über gesammelt, von Wurzeln und Erde gesäubert, mit heissem Wasser überbrüht und während dem trocknen leicht gedrescht um die Blattscheide zu entfernen.
Shi Hu (Dendrobii herba) muss gut belüftet und trocken gelagert werden. Zu beachten ist die anfällig auf Feuchtigkeit.

Temperaturverhalten:
neutral mit kalter Tendenz

Geschmack:
süß

Funktionskreisbezug:
Magen, Niere

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkungsweise:

  • senkt den Blutdruck;
  • senkt die Körpertemperatur;
  • fördert die Verdauung;
  • wirkt als mildes Schmerzmittel

(1) Stützt den Funktionskreis des Magens, erzeugt Jin-Säfte
Trockener Mund; Exzessiver Durst; Appetitverlust; Trockenes Erbrechen

(2) Das Yin sammelnd, Hitze kühlend
Hitze Nach langer Krankheit; Sehschwäche

Traditionelle Verwendung:

  • nährt das Yin und die Essenz,
    leitet Hitze ab,
    Anwendung bei Hitze nach langer Krankheit, Sehschwäche;
  • nährt das Mage- und Lungen-Yin,
    fördert die Ausscheidung von Flüssigkeiten;
    Anwendung bei trockenem Mund, Appetitverlust, Exzessiver Durst, trockenes Erbrechen

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
6g bis 20g

Kombination mit anderen Kräutern:

  • bei Fieber und Muskelschmerzen in Verbindung mit übermäßiger Hitze
    mit Sheng Di Huang und Xuan Shen
  • bei mangelndem Magen-Yin
    mit Mai Men Dong und weiteren Arzneikräutern
  • bei schmerzhafen Blockaden in Verbindung mit Hitze und Wind-Feuchte
    mit Jin Yin Teng und anderen Arzneikräutern

Warnhinweis:
Nicht anwenden bei Fieber ohne Trockenheit oder bei Durst. Eine starke Überdosierung kann zu Atemnot und Krämpfen führen.