Yuan Hua – 芫花 – Daphnis genkwae flos

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden die Daphneblüten, Yuan Hua (Daphnis genkwae flos), als purgierendes, stark Wasser ausleitendes Arzneimittel angewendet. Da die Giftigkeit dieser Arznei sehr hoch ist, sollte sie nur kurz und in schweren Fällen angewendet werden. Erstmalige Erwähnung als medizinisches Mittel finden die Daphneblüten im Shen Nong Ben Cao Jing (Shen Nong’s Kräuter).

Pinyin:
Yán Huā

Synonym:
Genkwa flos

Familie:
Thymelaeaceae (Seidelbastgewächse)

Stammpflanze:
Daphne genkwa Sieb. et Zucc.

Deutscher Name:
Daphneblüten, Seidelbastgewächs, Purpurseidelbast-Blütenknospe

Englischer Name:
Lilac Daphne Flower Bud

Vorkommen:
Yuan Hua (Daphnis genkwae flos) ist hauptsächlich in den chinesischen Provinzen Anhui, Jiangsu, Shandong, Sichuan und Zhejiang zu finden.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Die Knospen werden vor dem Öffnen im Frühling gepflückt und im Schatten getrocknet. Vor Gebrauch werden sie mit Essig behandelt.

Temperaturverhalten:
neutral mit warmer Tendenz

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Lunge, Milz, Niere, Dickdarm

Wirkrichtung:
emporhebend

Wirkort:
oberer und mittlerer Wärmebereich (Calorium)

Traditionelle Verwendung:

  • Ausleitung von Flüssigkeit und Schleim;
    Anwendung bei Druckgefühl in der Brust, Kurzatmigkeit, Ödeme;
  • Kanalisierung von Schleim;
    Anwendung bei Schleimbildung in der Brust, Schmerzen, Druckgefühl in der Brust;
  • Entgiftung und Desinfizierung;
    Anwendung bei Geschwüren und Infektionen im Brustbereich;
  • Abtötung von Parasiten;
    Anwendung bei Wurmerkrankungen (lokale Anwendung)

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
1 g bis 3 g; Standard 1 g

Kochzeit:
Die Blüten werden dem Dekokt am Schluss zugegeben, kurz aufgekocht und 3 Minuten ziehen gelassen.

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Ansammlung von Flüssigkeit im Thorax
    zusammen mit Gan Sui (Euphorbiae radix);
  • äußerliche Anwendung bei Frostbeulen
    zusammen mit Gan Cao (Glycyrrhizae radix).

Verträglichkeit mit anderen chinesischen Arzneien:

  • Die Wirksamkeit wird gefördert durch Jue Ming Zi (Cassiae semen).
  • Die Wirksamkeit wird beschränkt durch Gan Cao (Glycyrrhizae radix).

Schwangerschaft:
Yuan Hua (Daphnis genkwae flos) darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden.

Giftigkeit:
Yuan Hua (Daphnis genkwae flos) ist sehr toxisch und sollte deshalb nur kurz und in schweren Fällen angewendet werden. Bei geschwächten Patienten und in der Schwangerschaft nur mit aller größter Vorsicht zu verabreichen. Zum Schutz der Mitte sollte Da Zao (Jujubae fructus) beigegeben werden.

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei geschwächten Patienten!
  • Nicht anwenden während der Schwangerschaft!