Yu Jin – 郁金 – Curcumae longae radix

Die Knollen des Gelbwurz – Yu Jin (Curcumae radix) – werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin als ein blutregulierendes  Arzneimittel eingesetzt, um das Xue (Blut) zu bewegen und Blockaden zu lösen. Erstmalige Erwähnung fand Yu Jin (Curcumae longae radix) im Yao Xing Lun (Abhandlung über die Eigenschaften der Kräuter)

Curcuma longa- Illustration
Curcuma longa- Illustration

Pinyin:
Yù Jīn

Synonyme:
Curcumae longae tuber

Familie:
Zingiberaceae (Ingwergewächse)

Stammpflanze:
Curcuma wenyujin Chen & Ling

Deutscher Name:
Gelbwurzknollen, Curcumaknollen

Englischer Name:
Turmeric Root Tuber

Vorkommen:
Der Gelbwurz wird hauptsächlich in den chinesischen Provinzen Guangdong, Guangxi, Sichuan und Zhejiang für medizinische Zwecke kultiviert.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Nach dem Verwelken der Pflanze werden die Wurzelknollen im Winter ausgegraben, von Erde und Würzelchen gereinigt, anschließend gekocht oder gedämpft und schließlich getrocknet.

Yu Jin (Curcumae radix) sollte trocken gelagert und vor Insektenfrass geschützt werden.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Wen Yu Jin hat leichten Duft und einen leicht bitteren Geschmack, Huang Si Yu Jin ist aromatisch, scharf und würzig, Gui Yu Jin hat einen leichten Geruch und schmeckt leicht scharf und bitter und Lu Si Yu Jin ist leicht im Geruch und Geschmack.

Temperaturverhalten:
kalt

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Herz, Lunge, Leber

Wirkrichtung:
tief

Wirkort:
Tiefe, Innere Leitbahnen

Wirkungsweise:
Yu Jin (Curcumae radix) ist wirksam gegen Lebergifte (antihepatotoxisch) und neueren Forschungen zufolge auch wirksam bei Atherosklerose und Hepatitis.

Traditionelle Verwendung:

  • Bewegung des Xue (Blut);
    Anwendung bei posttraumatische Schmerzen, Klumpengefühl im Bauchraum;
  • Lösen von Stauungen des Xue (Blut);
    Anwendung bei Amenorrhoe (Ausbleiben der Menstruation), schmerzhafter Menstruation, schmerzhaftem Spannungsgefühl in der Brust und im Unterleib, stechendem Schmerz in der Brust und im Unterleib;
  • Bewegung des Qi;
    Anwendung bei Schmerzen im Hypochondrium, im Brustbereich und Bauchraum, Dysmenorrhoe (Menstruationsbeschwerden), Stagnation des Qi, Depressionen;
  • Kühlen von Hitze;
    Anwendung bei Hitze im Funktionskreis Herz, Blutungen, heißem Schleim, Bewusstseinstrübungen, Ohnmacht, Ängstlichkeit, Agitiertheit (krankhafte Unruhe), Krämpfen, epileptoiden Anfällen, Manie, rötlichem Urin;
  • Kühlen des Xue (Blut);
    Anwendung bei Blutungsneigungen;
  • Ausleitung feuchter Hitze;
    Anwendung bei Ikterus (Gelbsucht).

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3 g bis 10 g; Standard 5 g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Schmerzen in den Flanken oder im Bauchraum während der Menstruation
    zusammen mit Xiang Fu (Cyperi rhizoma), Dang Gui (Angelica sinensis radix), Bai Shao Yao (Paeoniae lactiflorae radix alba);
  • bei Stasen des Xue (Blut) durch eine Leber-Qi-Blockade mit Schmerzen in den Flanken, Dysmenorrhöe (Menstruationsbeschwerden)
    zusammen mit Chai Hu (Bupleuri radix);
  • bei Stasen des Xue (Blut), Hitze des Xue oder Glut des Xue mit Blutungen unter der Haut, zyanotischen Flecken, Nasenbluten
    zusammen mit Mu Dan Pi (Moutan cortex radix), Niu Xi (Achyranthis bidentatae radix);
  • bei Blockaden des Xue (Blut), Hitze des Xue mit Schmerzen im Brustkorb
    zusammen mit Dan Shen (Salvia miltiorrhiza radix);
  • bei feuchter Hitze mit Schmerzen in den Flanken, Gelbsucht, Spannungen im Brustkorb, vermindertem Urin
    zusammen mit Yin Chen Hao (Artemisiae scopariae herba), Zhi Zi (Gardeniae fructus);
  • bei Schleim-Blockaden mit Krampfanfällen
    zusammen mit Ming Fan (Alumen);
  • bei Dysurie, schmerzhafter Miktion (Wasserlassen), Urolithiasis (Harnstein)
    zusammen mit Jin Qian Cao (Lysimachae herba);
  • bei Infektionen durch Feuchtigkeit, Klumpengefühl in der Leibesmitte, Krampfneigung
    zusammen mit Shui Chang Pu (Acori calami rhizoma), Ming Fan (Alumen);
  • bei Hitze des Xue (Blut), Hitze im Funktionskreis Leber mit Blutungen aus verschiedenen Körperöffnungen
    zusammen mit Mu Dan Pi (Moutan cortex radix), Sheng Di Huang (Rehmanniae radix), Zhi Zi (Gardeniae fructus).

Klassische Rezepturen:
Li Dan Pai Shi Pian,
Shu Gan He Wei Wan

Verträglichkeit mit anderen chinesischen Arzneien:

Yu Jin (Curcumae radix) sollte nicht gemeinsam mit Ding Xiang (Cariophylli flos) verwendet werden.

Schwangerschaft:
Yu Jin (Curcumae radix) darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden!

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei fehlender Stagnation des Qi oder des Xue (Blut)!
  • Nicht anwenden bei Yin-Schwäche nach Blutverlust!
  • Nicht gemeinsam mit Ding Xiang (Cariophylli flos) verwenden!
  • Nicht während er Schwangerschaft anwenden!