Da Ji – 大蓟 – Cirsii japonici herba

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird das Chinesische Kratzdistelkraut – Da Ji (Cirsii japonici herba) – hauptsächlich zur Regulierung des Blutes eingesetzt. Erstmalige Erwähnung als Arznei fand dieses Kraut im Ming Yi Lu Bie (Verschiedene Aufzeichnungen Berühmter Ärzte)

Pinyin:
Dà Jì

Traditionelle Langzeichen:
大薊

Familie:
Compositae (Korbblütler auch Korbblütengewächse, Asterngewächse oder Köpfchenblütler genannt)

Stammpflanze:
Cirsium japonicum DC var australe Kitam

Deutscher Name:
Chinesisches Kratzdistelkraut

Englischer Name:
Japanese Thistle

Vorkommen:
Die Chinesische Kratzdistel in den meisten Regionen Chinas zu finden, wobei im Norden Chinas eher der überirdische Teil der Pflanze und im Süden eher die Wurzel verwendet wird.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Die gesamte Pflanze wird im Sommer während der Blüte geerntet, an der Sonne getrocknet und anschließend in Stücke geschnitten.
Da Ji (Cirsii japonici herba)sollte gut belüftet und trocken gelagert werden.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Der oberirdische Teil der Pflanze hat einen leichten Geruch und ist mild im Geschmack. Die Wurzel riecht ebenfalls leicht, ist im Geschmack aber süß.

Temperaturverhalten:
kühl

Geschmack:
süß, bitter

Funktionskreisbezug:
Herz, Leber

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Inneres, unterer Wärmebereich (Calorium)

Wirkungsweise:
blutstillend, abschwellend, entzündungshemmend, blutdrucksenkend

Traditionelle Verwendung:

  •  Kühlen des Xue (Blut), stillen von Blutungen;
    Anwendung bei Nasenbluten, blutigem Erbrechen, Blut im Urin, Blut im Stuhl, übermäßigen gynäkologischen Blutungen, Fluor albus (Weißfluss), Blutungen bei äußeren Verletzungen;
  • Beseitigung von Stauungen;
    Anwendung bei Furunkeln und Geschwüren;
  • zur Behandlung von blutigen Erbrechen, blutigem Husten und Zwischenblutungen wird der Saft aus den frischen Blättern oder Wurzeln extrahiert und oral eingenommen.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
10 g bis 15 g der getrockneten Droge für ein Dekokt;
30 g bis 60 g der zerkleinerten frischen Droge für äußerliche Anwendungen.

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei durch Blut-Hitze hervorgerufenen blutigem Husten, blutigem Erbrechen, Zwischenblutungen
    zusammen mit Xiao Ji (Cephalanopli herba)

Klassische Rezepturen:
Shi Hui San

Besonderes:
In der Wirkung ist Da Ji (Cirsii japonici herba) mit Xiao Ji (Cephalanopli herba) verwandt, ist jedoch etwas stärker in der Wirkung.
Zur Behandlung von blutigen Erbrechen, blutigem Husten und Zwischenblutungen ist der Saft aus den frischen Blättern oder Wurzeln oral eingenommen besser in der Wirkung.

Schwangerschaft:
Da Ji (Cirsii japonici herba) darf auch während der Schwangerschaft angewendet werden.

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Kälte-Schwäche der Mitte!