Sha Yuan Zi – 沙苑子 – Astragali complanati semen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Tragantsamen – Sha Yuan Zi (Astragali complanati semen) – vor allem als ein ergänzendes Arzneimittel zur Stürzung des Yang verwendet. Erstmalige Erwähnung fand diese Arznei im Ben Cao Tu Jing (Illustriertes Handbuch der Materia Medica)

Pinyin:
Shā Yuàn Zi

Synonym:
沙苑, Shā Yuàn
沙苑蒺藜, Shā Yuàn Jí Lí

Familie:
Fabaceae (Schmetterlingsblütler)

Stammpflanze:
Astragalus complanatus R. Brown

Deutscher Name:
Flachstengliger Tragantsamen, Tragantsamen

Englischer Name:
Flatstem Milkvetch Seed

Vorkommen:
Sha Yuan Zi (Astragali complanati semen) wird hauptsächlich in den chinesischen Provinzen Shaanxi, Hebei und Shanxi produziert.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Die reifen Samen werden im Spätherbst oder zu Beginn des Winters, jedoch bevor die Früchte aufgesprungen sind, samt der Zweige gesammelt und getrocknet. Nach der Trocknung der Zweige werden diese gedrescht.
Sha Yuan Zi (Astragali complanati semen) sollte gut belüftet und trocken gelagert werden.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Die Tragantsamen haben keinen Geruch und nur einen ganz leichten Geschmack.

Temperaturverhalten:
warm

Geschmack:
süß

Funktionskreisbezug:
Leber, Niere

Wirkrichtung:
emporhebend

Wirkort:
unterer Wärmebereich (Calorium)

Traditionelle Verwendung:

  • Stützung des Yang, Wärmen der Funktionskreise Leber und Niere;
    Anwendung bei Impotenz, Ejaculatio praecox (vorzeitigem Samenerguss), Spermatorrhö, Fluor vaginalis (Ausfluss vor dem Eisprung) Harnträufeln, Tinnitus, Inkontinenz, Schmerzen und Schwäche in den Lenden oder Knien;
  • Stützung und Nährung des Jing/ Struktivpotenzial;
    Anwendung bei Sehstörungen, Schwäche in den Lenden oder Knien, Tinnitus;
  • Harmonisierung und Stützung des Funktionskreis Leber;
    Anwendung bei Sehstörungen, Tinnitus;
  • Dämpfung der Harnausscheidung;
    Anwendung bei Harnträufeln;
  • Klärung von Augen und Kopf;
    Anwendung bei Sehstörungen, Flimmern vor den Augen, Drehschwindel, Mouches volantes, Schwäche im Funktionskreis Leber, Schwäche im Funktionskreis Niere.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
6 g bis 20 g; Standard 10 g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Schwäche im Funktionskreis Niere und Leber in Verbindung mit Impotenz, vorzeitiger Ejakulation, Enuresis (unwillkürliches Einnässen), vaginalem Ausfluss
    zusammen mit Fu Pen Zi (Rubi fructus);
  • bei Schwäche in den Funktionskreisen Niere und Leber in Verbindung mit Spermatorrhö, Enuresis (unwillkürliches Einnässen), Müdigkeit, Schmerzen im Lendenbereich, Inkontinenz, vaginalem Ausfluss
    zusammen mit Qian Shi (Euryalis semen), Lian Zi (Nelumbinis semen);
  • bei Spermatorrhö auch während der Nacht
    zusammen mit Qian Shi (Euryalis semen);
  • bei Schwäche in den Funktionskreisen Niere und Leber in Verbindung mit Schmerzen im Bereich der Lenden
    zusammen mit Du Zhong (Eucommiae cortex);
  • bei Schwäche in den Funktionskreisen Niere und Leber in Verbindung mit verschwommener Sicht
    zusammen mit Gou Qi Zi (Lycii fructus), Shu Di Huang (Rehmanniae radix preparata);
  • bei Yin-Schwäche in Verbindung mit verschwommener Sicht
    zusammen mit Gou Qi Zi (Lycii fructus), Shu Di Huang (Rehmanniae radix preparata), Nu Zhen Zi (Ligustri lucidi fructus), Sheng Di Huang (Rehmanniae radix);
  • bei Katarakt (Trübung der Augenlinse)
    zusammen mit Gou Qi Zi (Lycii fructus), Shu Di Huang (Rehmanniae radix preparata), Shi Chang Pu (Acori graminei rhizoma);
  • bei Schwäche des Leber- und Nieren Yin in Verbindung mit verschwommener Sicht
    zusammen mit Jue Ming Zi (Cassiae semen), Ju Hua (Chrysanthemi flos), Gou Qi Zi (Lycii fructus);
  • bei Schwäche des Jing/ Struktivpotentials
    zusammen mit Tu Si Zi (Cuscutae semen), Long Gu (Mastodi fossilium ossis) Qian Shi (Euryalis semen), Mu Li (Ostrea concha).

Schwangerschaft:
Sha Yuan Zi (Astragali complanati semen) kann auch während der Schwangerschaft angewendet werden.

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Yin-Schwäche in Verbindung mit Hitze, Glut-Symptomen, sexueller Überaktivität!