Yin Chen Hao – 茵陈蒿 – Artemisiae scopariae herba

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird das Besen-Beifußkraut, Yin Chen Hao (Artemisiae scopariae herba), vorwiegend als ein Arzneimittel zur Unterstützung der Ausscheidung von Flüssigkeit bzw. Umwandlung von Flüssigkeit verwendet.

Pinyin:
Yīn Chén Hāo

Traditionelle Langzeichen:
茵陳蒿

Synonym:
Artemisiae capillaris herba

Familie:
Asteraceae (Korbblütler)

Stammpflanze:
Artemisia scoparia oder Artemisia capillaris

Deutscher Name:
Besen-Beifußkraut, haarförmiges Beifußkraut

Englischer Name:
Yinchenhao Shoots and Leaves, Virgate Wormwood Herb

Vorkommen:
Yin Chen Hao (Artemisiae scopariae herba) ist in den meisten Regionen Chinas anzutreffen.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Besen-Beifußkraut, Yin Chen Hao (Artemisiae scopariae herba), ist aromatisch im Geruch und leicht bitter im Geschmack.

Qualität:
Die beste Qualität hat Yin Chen Hao, wenn es sich zart, weich anfühlt, feinhaarig und in der Farbe grün ist und einen aromatischen Geruch hat.

Temperaturverhalten:
tendenziell kalt

Geschmack:
bitter

Funktionskreisbezug:
Leber, Gallenblase, Milz, Magen

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Mitte, mittleres Calorium

Meldearznei:
Leber-Leitbahn

Wirkungsweise:
blutdrucksenkend, fiebersenkend

Traditionelle Verwendung:

  • Ausleiten von feuchter Hitze;
    Anwendung bei Gelbsucht, Verstopfung, spärlicher oder ausbleibender Urin, gespannter Bauch, Fieber;
  • Kühlen von Hitze;
    Anwendung bei Wechselfieber, zeitweise auftretendem Fieber, Appetitverlust, bitterer Geschmack im Mund;
  • Öffnen der Oberfläche;
    Anwendung bei Benommenheit, Schwindel, Schüttelfrost, fiebrigen Erkrankungen;
  • Ausleiten von Sommerhitze;
    Anwendung bei Kopfschmerzen, Benommenheit, Gelbsucht.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
10 g bis 15 g; Standard 10 g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei feuchter Hitze, Gelbsucht, Verstopfung, Harnverhalt, Fieber
    zusammen mit Huang Lian (Coptidis rhizoma), Zhi Zi (Gardeniae fructus), Da Huang (Rhei rhizoma);
  • bei kalter Feuchtigkeit, Gelbsucht
    zusammen mit Gan Jiang (Zingiberis rhizoma), Fu Zi (Aconiti radix lateralis praeparata), Fu Ling (Poriae sclerotium cocos albae), Gan Cao (Glycyrrhizae radix);
  • bei Feuchtigkeit-Sommerhitze, Gelbsucht
    zusammen mit Hou Po (Magnoliae officinalis cortex).

Schwangerschaft:
Auch während der Schwangerschaft kann Yin Chen Hao (Artemisiae scopariae herba) angewendet werden.

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei durch Schwäche hervorgerufener Gelbsucht und Zeichen von Qi-Schwäche der Mitte!