Niu Bang Zi – 牛蒡子 – Arctii fructus

Während in der westlichen Kräuterheilkunde vor allem die Blätter und die Wurzel der Klette verwendet werden, wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin nur der Samen eingesetzt. Niu Bang Zi (Arctii fructus) wurde erstmals im 11. Jahrhundert in einem chinesischen Kräuterbuch erwähnt. Heute wird Niu Bang Zi (Arctii fructus) in erster Linie bei Wind-Hitze-Syndromen, wie beispielsweise Schnupfen, aber auch bei Entzündungen des Halses oder der Mandeln, bei Mumps, Masern, Abzessen und Karbunkeln angewendet.

Familie:
Asteraceae (Korbblütler)

Stammpflanze:
Arctium lappa

Deutscher Name:
Klettenfrüchte

Englischer Name:
Great Burdock Fruit

Lagerung:
Kühl und trocken lagern.

Temperaturverhalten:
kalt

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Lunge, Magen

Wirkungsweise:
antibakteriell, antimykotisch, harntreibend, abführend, senkt den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel

Traditionelle Verwendung:

  • Ableitung von Wind und Hitze;
  • Neutralisierung von Feuergiften;
  • Beschleunigung der Bildung und Auflösung von Hautausschlägen bei Infektionen wie beispielsweise Masern;
  • Befeuchtung des Darms.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3g bis 10g

Kochzeit:
20 min. (kurz vor Gebrauch anstoßen, um Oberfläche aufzubrechen und die Aufnahme des Wassers zu beschleunigen)

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Wind-Hitze-Problemen zusammen mit;
    Jin Yin Hua (Lonicerae flos), Lian Qiao (Forsythiae fructus) Jie Geng (Platycodi radix);
  • bei Masern und juckenden Problemen der Haut in Verbindung mit Wind-Hitze-Problemen zusammen mit
    Ge Gen, Bo He (Menthae herba) und anderen Kräutern;
  • gegen entzündliche Schwellungen und Furunkel zusammen mit Ju Hua (Chrysanthemi Flos)

Klasische Rezepturen:

  • Qiang Li Yin Qiao Du Wan
  • Ling Qiao Jie Du Wan

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei den geringsten anzeichen von Durchfall!