Du Huo – 独活 – Angelicae pubescentis radix

Die Wurzel des Flaumigen Engelwurz Du Huo (Angelicae pubescentis radix) wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin vorwiegend zu Behandlung von Wind-Kälte, zur Linderung von Schmerzen, Epilepsie und Wundstarrkrampf eingesetzt. Nach Shen Nong soll die Einnahme über einen längeren Zeitraum auch das Altern verlangsamen. Von Shen Nong stammen auch die alternativen Namen Qiang Qing und Qiang Huo, die sich auf einen früher im Nordwesten Chinas lebenden nomadischen Stamm beziehen. Mit Qiang Huo wird heute das gleichfalls gegen Wind-Kälte verwendete Notopterygii rhizoma et radix bezeichnet.

Familie:
Umbelliferae (Doldengewächse)

Stammpflanze:
Angelica biserrata (R. H. Shan & C. Q. Yuan) C. Q. Yuan & R. H. Shan
Angelica pubescens Maxim. f. biserrata Shan & Yuan

Deutscher Name:
Flaumige Engelwurz, Wurzel

Englischer Name:
Doubleteeth Pubescent Angelica root

Vorkommen:
Du Huo (Angelicae pubescentis radix) stammt vor allem aus den Provinzen Anhui, Hubei, Sichuan und Zhejiang.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Im Frühling werden die Wurzeln noch vor dem Austrieb oder im Spätherbst nach dem Welken des Laubes ausgegraben. Sie werden von den Seitenwurzeln und der Erde gereinigt, halbwegs getrocknet, anschließend für 2 bis 3 Tage aufgeschichtet bis sie etwas weich werden und fertig getrocknet.
Du Huo (Angelicae pubescentis radix) ist trocken und gut belüftet zu lagern und vor Schimmel und Insektenfrass zu schützen.

Temperaturverhalten:
leicht warm

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Niere, Harnblase

Wirkrichtung:
tief

Wirkort:
Meridiane, Tiefe, Inneres

Wirkungsweise:
schmerzstillend, antirheumatisch, blutdrucksenkend, nervenanregend

Traditionelle Verwendung:

  • Austreiben von Wind; Anwendung bei
    Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Knieschmerzen;
  • Ausleitung von Wind-Feuchtigkeit; Anwendung bei
    Schmerzen im Rücken, Schmerzen in den Lenden und den Kniegelenken;
  • Stauungen und Wind-Kälte in den Meridianen beseitigen; Anwendung bei Schmerzen in den Lenden und Kniegelenken;
  • Linderung von Schmerzen; Anwendung bei
    rheumatischen Erscheinungen vor allem in den Beinen und im Nacken.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3g bis 10g

Tipp zur Anwendung:
Bezüglich des Temperaturverhaltens ist Du Huo (Angelicae pubescentis radix) eng verwandt mit Fang Feng (Ledebouriellae radix) und Qiang Huo (Notopterygii rhizoma et radix).

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei äußerlichen Wind-Kälteproblemen zusammen mit
    Ma Huang (Ephedrea herba);
  • bei Zahnschmerzen durch Wind-Kälte zusammen mit
    Bai Zhu (Atractylodes macrocephala rhizoma);
  • bei chronischen Hexenschuss mit Wind-Kälte-Feuchte und Leber oder Nierenschwäche als Bestandteil der Du Huo Ju Sheng Tang, einer Mischung aus 15 verschieden Kräutern, unter anderem mit Du Zhong (Eucommiae cortex), Rou Gui (Cinnamomi cortex), Dang Gui (Angelica sinesnsis radix) und Bai Shao Yao (Paeoniae lactiflorae alba).

Klassische Rezepturen:
Bai Du San;
Du Huo Ji Sheng Tang;
Qiang Huo Sheng Shi Tang

Forschungsergebnisse:
In wissenschaftlichen Untersuchungen konnte eine antiarthritische und schmerzlindernde Wirkung nachgewiesen werden.

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Mangelsyndromen des Blutes und bei Yin-Mangel!