Gao Liang Jiang - Alpiniae officinarum rhizoma

Gao Liang Jiang – 高良姜 – Alpiniae officinari rhizoma

Der Galantwurzelstock, Gao Liang Jiang (Alpiniae officinari rhizoma), wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hauptsächlich als ein Arzneimittel zur Erwärmung des Inneren und zur Bekämpfung von Bauchschmerzen verwendet. Diese Arznei wurde erstmalig im Ming Yi Bie Lu (Verschiedene Aufzeichnungen berühmter Ärzte) erwähnt. Außerdem wird der Galantwurzelstock in der Küche als Gewürz benutzt.

Pinyin:
Gāo Liáng Jiāng

Synonym:
Galangae rhizoma

Familie:
Zingiberaceae (Ingwergewächse)

Stammpflanze:
Alpinia officinarum Hance

Deutscher Name:
Galgantwurzelstock

Englischer Name:
Galangal Rhizome, Lesser Galangal Rhizome

Vorkommen:
Gao Liang Jiang (Alpiniae officinari rhizoma) ist vorwiegend in den chinesischen Provinzen Guangdong, Guangxi und Hainan sowie auf Taiwan zu finden.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Der Galantwurzelstock wird im Spätsommer und Frühherbst geerntet und an der Sonne getrocknet. Die Lagerung erfolgt kühl und trocken.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Der Geruch ist aromatisch bis stechend.

Temperaturverhalten:
heiß

Geschmack:
scharf

Funktionskreisbezug:
Milz, Magen

Wirkrichtung:
stark oberflächlich, absenkend

Wirkort:
Mitte, mittlerer Wärmebereich (Calorium)

Wirkungsweise:
spasmolytisch (krampflösend), antiphlogistisch (entzündungshemmend), antibakteriell, bei dyspeptischen Beschwerden (Störungen der Verdauung), vor allem bei Roemheld-Syndrom, Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche.

Besonderes:
Um mögliche Nebenwirkungen bei geschwächten Patienten können die betreffenden Rezepturen durch den Zusatz von Dang Shen (Codonopsis radix) und Bai Zhu (Atractylodes macrocephala rhizoma) abgewandelt werden.

Traditionelle Verwendung:

  • Zerstreuung von Kälte;
    Anwendung bei epigastrischen oder abdominellen Schmerzen, Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, Durchfall;
  • Beseitigung von Schmerzen;
    Anwendung bei epigastrischen oder abdominellen Schmerzen.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
1 g bis 8 g; Standard 3 g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Kälte im Funktionskreis Magen mit Schmerzen und Erbrechen
    zusammen mit Pao Jiang (Zingiberis rhizoma tosta), Bi Cheng Qie (Cubebae fructus);
  • bei Kälte im Funktionskreis Magen in Zusammenhang mit hochschlagendem Qi, Erbrechen klarer Flüssigkeit
    zusammen mit Ban Xia (Pinelliae rhizoma), Sheng Jiang (Zingiberis rhizoma recens);
  • bei durch Kälte verursachten Schmerzen im Oberbauch
    zusammen mit Xiang Fu (Cyperi rhizoma);
  • bei Schwäche im Funktionskreis Magen in Verbindung mit Schluckauf
    zusammen mit Dang Shen (Codonopsis radix), Fu Ling (Poriae sclerotium cocos albae).

Schwangerschaft:
Während der Schwangerschaft sollte Gao Liang Jiang (Alpiniae officinari rhizoma) nur mit Vorsicht angewendet werden!

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Hitze!
  • Nicht anwenden bei Glut auf Basis einer Yin-Schwäche!
  • Während der Schwangerschaft nur mit Vorsicht anwenden!