Xie Bai – 薤白 – Allii macrostemonis bulbus

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird Xie Bai (Allii macrostemonis bulbus) hauptsächliche als eine Arznei zur Regulierung des Qi eingesetzt. Erstmalige Erwähnung fand Xie Bai im Shen nong ben cao jing.

Der in Zentral- und Ostasien beheimatete Chinesische Schnittlauch wir aber auch als Lebensmittel genutzt.

Familie:
Liliaceae, Amaryllidaceae (Amaryllisgewächse)

Stammpflanze:
Allium macrostemon Bge.

Deutscher Name:
Chinesischer Schnittlauch, Zwiebel

Englischer Name:
Makrostem Onion

Vorkommen:
Der Chinesische Schnittlauch ist in ganz China zu finden. Die beste Qualität hat Xie Bai(Allii macrostemonis bulbus) jedoch in den chinesischen Provinzen Jiangsu und Zhejiang.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Die Zwiebeln werden im Mai geerntet, gereinigt und an der Sonne getrocknet. Xie Bai sollte kühl und trocken gelagert werden.

Temperaturverhalten:
warm

Geschmack:
scharf, bitter

Funktionskreisbezug:
Lunge, Magen, Dickdarm

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Verdauungstrakt, oberes Calorium

Wirkungsweise:
schleimlösend, schmerzstillend

Traditionelle Verwendung:

  • Kälte wärmen, Linderung von Schmerzen im Brustraum und im Bereich der Rippenbögen; Anwendung bei
    Durchfall, Atembeschwerden, Husten, Keuchen, Völlegefühl im Oberbauch, Schmerzen und Spannungen im Bauchraum, Stagnation des Qi;
  • Wandlung von kaltem Schleim; Anwendung bei
    Husten, schleimigen Auswurf, Herzschmerzen, Schmerzen im Bereich der Brust, Atembeschwerden;
  • Absenkung des Qi; Anwendung bei
    Husten, Husten mit Auswurf, Atembeschwerden, Keuchen, Spannungsgefühl im Oberbauch, Stagnation im Darmbereich, Entzündung des Dickdarms;
  • Lösen von Zusammenballungen; Anwendung bei
    Schleim im Brustbereich, Herzbeschwerden, Atembeschwerden, Völlegefühl und Spannungen im Oberbauch und im übrigen Bauchbereich, Stagnation der Verdauung;
  • Bewegung und Regulierung des Qi; Anwendung bei
    Schmerzen im Oberbauch, Spannungsgefühl und Schmerzen im Bauchraum, Herzschmerzen;
  • Beseitigung von Schmerzen; Anwendung bei
    Schmerzen im Bereich der Brust und der Rippenbögen, Herzschmerzen, Schmerzen im Oberbauch und Schmerzen im übrigen Bauchbereich.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
5 g bis 15 g

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Blockaden und Schmerzen hervorgerufen durch Feuchtigkeit zusammen mit
    Gua Lou (Trichosanthis fructus), Ban Xia (Pinelliae rhizoma);
  • bei Blockaden im Bereich der Brust zusammen mit
    Wu Ling Zhi (Trogopteri excrementum);
  • bei Stagnation des Qi in Zusammenhang mit einer Entzündung des Dickdarms (Dysenterie) zusammen mit
    Chai Hu (Bupleuri radix), Bai Shao Yao (Paeoniae lactiflorae alba);
  • bei Entzündung des Dickdarms (Dysenterie), Durchfall, blutigem, schleimigen Stuhl zusammen mit
    Huang Bo (Phellodendri chinensis cortex).

Klassische Rezepturen:
Gua Lou Xie Bai Gui Zhi Tang;
Gua Lou Xie Bai Bai Jiu Tang

Schwangerschaft:
Während der Schwangerschaft sollte Xie Bai (Allii macrostemonis bulbus) nur mit Vorsicht angewendet werden!

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Schwäche des Qi oder fehlender Stagnation!
  • Während der Schwangerschaft nur mit Vorsicht anwenden!
  • Bei Patienten mit peptischem Ulkus (Geschwür) nicht zu lange anwenden!