Albizia Cortex

He Huan Pi – 合欢皮 – Albiziae cortex

Die Seidenakazienrinde – He Huan Pi (Albiziae cortex) – wurde erstmals im Shen Nong Ben Cao Jing (Shen Nong’s Kräuter) und wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin vorwiegend als ein absenkendes Arzneimittel und zur Stützung und Beruhigung des Geistes eingesetzt.

Pinyin:
Hé Huān Pí

Familie:
Fabaceae (Schmetterlingsblütler)

Stammpflanze:
Albizia julibrissin Durazz.

Deutscher Name:
Seidenakazienrinde, Seidenbaumrinde

Englischer Name:
Silktree Albizia Bark

Vorkommen:
He Huan Pi (Albiziae cortex) wird vorwiegend in den chinesischen Provinzen Anhui, Jiangsu und Zhejiang aber auch in anderen produziert.

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Die Seidenakazienrinde wird im Sommer und Herbst gesammelt.

Tatsächlicher Geruch und Geschmack:
Die Rinde hat einen leicht duftenden Geruch und einen leichten, herben Geschmack. Beim Essen gibt es erst ein leicht stechendes Gefühl auf der Zunge, dann unangenehmes Gefühl im Hals.

Temperaturverhalten:
neutral

Geschmack:
süß

Funktionskreisbezug:
Herz, Leber, Milz, Lunge

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Tiefe, Innere, Haut

Traditionelle Verwendung:

  • Beruhigung und Ausgleichung;
    Anwendung bei Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Unruhezuständen, Erregungszuständen, Angstzuständen;
  • Ergänzung des Xue (Blut);
    Anwendung bei Erregungszuständen, Angstzuständen, Schlaflosigkeit;
  • Beseitigung von Schmerz;
    Anwendung bei posttraumatischen Schmerzen oder Schwellungen, schmerzhaften, geschwollenen Wunden, Frakturen;
  • Zerteilung von Schwellungen;
    Anwendung bei posttraumatischen Schwellungen, Schwellungen bei Frakturen, Schwellungen bei Wunden, Geschwürbildung, Abszessen;
  • Behandlung von Verletzungen, Hämatomen und Wunden;
    Anwendung bei Schwellungen, Frakturen, Wunden, Geschwüren, Abszessen;
  • Behandlung von Ekzemen, Verbrennungen und Geschwüren;
    Anwendung bei Ekzemen, Verbrennungen, Geschwüren im Bereich des Brustkorbs, eitrigem Auswurf, Abszessen.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
10 g bis 15 g; Standard 10g

Kochzeit:
20 Minuten

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Schlaflosigkeit, Depression, Reizbarkeit
    zusammen mit Dan Shen (Salvia miltiorrhiza radix), Ye Jiao Teng (Polygoni multiflori caulis), Bai Zi Ren (Biotae seu Platycladi semen),  Long Gu (Draconis os);
  • bei posttraumatischen Schwellungen, Schmerzen, degenerativen Erkrankungen der Gelenke und Muskulatur
    zusammen mit Ru Xiang (Olibanum), Mo Yao (Myrrha), Dang Gui (Angelica sinensis radix), Chi Shao Yao (Paeoniae lactiflorae rubra), Tao Ren (Persicae semen);
  • bei feuchter Hitze im Funktionskreis Lunge in Verbindung mit Lungenabszessen, Geschwüren im Bereich des Brustkorbs, eitrigem Auswurf
    zusammen mit Dong Gua Zi (Benincasae semen), Yu Xing Cao (Houttuyniae herba cum radix), Tao Ren (Persicae semen);
  • bei stofflichen Verhärtungen und Abszessen
    z
    usammen mit Pu Gong Ying (Taraxaci herba cum radix), Zao Jiao Ci (Gleditsiae spina).

Schwangerschaft:
He Huan Pi (Albiziae cortex) kann auch während der Schwangerschaft angewendet werden.