Der Bund – imposante Uferpromenade von Shanghai

Der Bund (Waitan) ist eines der bekanntesten architektonischen Symbole von Shanghai und die berühmteste Uferpromenade Chinas. Das Wort „Bund“ leitet sich von einem anglo-indischen Wort für eine Böschung entlang eines schlammigen Ufers.  Heute ist es zum Synonym für die imposanteste Uferpromenade im Fernen Osten geworden. Der Bund in Shanghai wurde zum ersten Mal im Jahr 1846 genutzt, als das erste britische Unternehmen dort ein Büro eröffnete.

Schon im alten Shanghai kam man unweigerlich am Bund an und auch heute führt kein Weg daran vorbei. Gerade hier ist der Kotrast zwischen alt und neu am beeindruckensten.

Der offizielle Name Zhongshan Donglu Yiduan, Sun-Yat-Sen-Oststraße Abschnitt 1, wird kaum verwendet. Entlang der Uferpromenade trifft die glorreiche Vergangenheit auf eine verheißungsvolle Zukunft, die jenseits des Flusses, in Pudong, aufragt. Dort steht, wie ein futuristisches Raumschiff der Fernsehturm auf seinen drei Beinen und überragt das neue Finanz- und Wirtschaftszentrum mit seiner modernen Skyline über dem breiten Huangpu-Fluss.

Der Bund, oder die Waterfront, wird heute von etwa 50 verschiedenen Gebäuden unterschiedlichster Baustile, einschließlich Gotik, Barock, Romanik, der Renaissance und Klassizismus, entlang von Nr.1 bis Nr.33, westlich von No.1 East Zhong Shan Road umgeben. Sie sind die steinernen Relikte aus der kolonialen Vergangenheit und zeugen eindrucksvoll vom Reichtum und der Macht der großen Handelshäuser und Banken, die hier während der Kolonialzeit residierten. Die lange Zeit vernachlässigten Monumente aus Granit stehen heute unter Denkmalschutz und gehören wieder zu den teuersten Immobilien von Shanghai.

Tagsüber kann der Bund extrem überfüllt sein, Deshalb bietet es sich an, zu versuchen die frühen Morgenstunden zusammen mit den Tai-Chi praktizierenden Einheimischen oder in der Nacht im Schein der glitzernden Lichter den Blick zu genießen.

Buslinie: 20, 22, 37, 42, 55, 65, 71, 123, 503