Chinas Wirtschaft gewinnt an Fahrt

Die chinesische Wirtschaft gewinnt nach sechs langsameren Monaten wieder an Fahrt. Sie ist im dritten Quartal 2013 um 7,5 Prozent gewachsen. Das vorangegangen Quartal verbuchte dagegen nur ein Wachstum von 7,5 Prozent. Offenbar zeigt das Konjunkturpaket der Regierung seine Wirkung.

Besonders die von der Krise geplagten Europäer hoffen auf einen Impuls des Welt-Wirtschaftstreibers China, der seit Anfang des Jahres seine Wirtschaftsleistung um 7,7 Prozent steigern konnte. Damit ist das Ziel der Regierung, die ein Wachstum von 7,5 Prozent erwartete, leicht übertroffen. Von solchen Zahlen können die EU-Länder nur träumen, doch für ein Schwellenland wie China, sind solche Werte nicht sonderlich hoch.

Ob die chinesische Volkswirtschaft auch im vierten Quartal dieses Wachstum erreicht ist noch vollkommen offen. Der Aufschwung im dritten Quartal lässt sich wahrscheinlich auf das kleine Konjunkturpaket der Zentralregierung zurückführen. Diese hatte mit Eisenbahn- und anderen Bauprojekten die Wirtschaft stimuliert.

Im Vergleich zum Vormonat konnten die Industrieproduktion um 10,2 Prozent und die Einzelhandelsumsätze um 13,3 Prozent zulegen. Auf der anderen Seite dämpfen die im September stark zurückgegangenen Exportzahlen die Erwartungen.

Im vergangenen Jahr sank das Jahreswachstum auf 7,7 Prozent und markierte damit den niedrigsten Stand seit 1999.