Jin Ying Zi – 金樱子 – Rosae laevigatae fructus

Jin Ying Zi (Rosae laevigatae fructus) ist die Frucht der Cherokee-Rose, einer Wildrosenart aus Zentralchina. Bereits im 17. Jahrhundert gelangte die Pflanze nach Nordamerika, wo sie sich schnell ausbreitete. Den trivialen Namen Cherokee-Rose verlieh ihr der französische Botaniker Michaux in seiner Flora boreali americana, weil er sie für eine in Amerika beheimatete Pflanze hielt.

In der westlichen Kräuterheilkunde werden Rosen zur Stärkung von Haut und Seele und als Adstringenzien verwendet. Dagegen werden sie in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Mittel gegen Durchfall und Blutungen sowie zur Unterstützung von Qi und Jing verwendet.

Familie:
Rosaceae (Rosengewächse)

Stammpflanze:
Rosa laevigata

Deutscher Name:
Cherokee-Rose

Englischer Name:
Cherokee Rose

Vorkommen:
Zentralchina

Temperaturverhalten:
leicht warm

Geschmack:
süß, sauer. zusammenziehend

Funktionskreisbezug:
Niere, Harnblase, Dickdarm

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkungsweise:
antibakteriell, antiviral, zusammenziehend, senkt den Cholesterinspiegel, kräftigt die Gebärmutter

Traditionelle Verwendung:

  • Festigung des Nieren-Qi und Wahrung des Jing.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3g bis 9g

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • gegen Durchfall in Verbindung mit Milzmangel zusammen mit
    Dang Shen (Codonopsis radix), Shan Yao, (Dioscorae oppositae radix) und Bai Zhu(Atractylodes macrocephala rhizoma);
  • gegen Impotenz und sexuelle Funktionsstörungen in Zusammenhang mit mangelndem Nieren-Yin zusammen mit
    Mu Li

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Problemen mit dem Wasserlassen und mit Vorsicht anwenden bei Yin-Mangelsyndromen!