Reisterassen in der chinesischen Provinz Yunnan

Yunnan – 云南 – „Südlich der Wolken“

Yunnan (云南 (雲南) – Yúnnán – „Südlich der Wolken“) ist die chinesische Provinz mit den meisten ethnischen Minderheiten des Landes und repräsentiert die deutlichsten kulturellen und geographischen Unterschiede in China. Die Provinz ist die Heimat für ein Drittel aller ethnischen Minderheiten Chinas. Nahezu die Hälfte der Einwohner gehören nicht zu der Gruppe der Han-Chinesen. Zahlreiche Regionen der Provinz zeigen eine starke lokale Identität und widerstehen damit den besten Bemühungen der Regierung den Einfluss der Han zu erhöhen.

Yunnan auf der Karte von ChinaYunnan ist eine im äußersten Südwesten des Landes gelegene Provinz der Volksrepublik China. Sie erstreckt sich über etwa 394.000 Quadratkilometern und hat eine Bevölkerung von 45,7 Millionen (2009). Die Provinz mit der Hauptstadt Kunming (昆明 – Kūnmíng) grenzt an Myanmar, Laos und Vietnam. Durch die Ebenen der Provinz fließen die wasserreichen Flüsse JangtsekiangMekong, der Rote Fluss und der Saluen. Das Flair der Provinzhauptstadt Kunming (昆明 – Kūnmíng) lässt Beijing eine halbe Welt entfernt erscheinen.

Trotz des rasanten Wirtschaftswachstums, behält die „Stadt des Frühlings“ ihre eigene Individualität und hat damit ihren Ruf verdient, eine der kosmopolitischsten und gemütlichsten Städte im Südwesten Chinas zu sein. Yunnan ist die Region der wichtigsten archäologischen Entdeckungen, einschließlich anspruchsvoller Bronzezeit-Kulturen rund um den Dian Chi (滇池 (云池) – Diān Chí – Yunnan-See, auch Kunming-See (昆明湖 – Kūnmínghú) genannt und den ältesten menschlichen Überresten, die in China gefunden wurden (menschliche Zahnfragmenten von vor 1,75 Mio. bis 2,5 Millionen Jahren). Altstadt von LijiangYunnan ist nicht nur für sein mildes Klima über das ganze Jahr bekannt, sondern zeichnet sich weiterhin durch die sehr große biologische Vielfalt aus. Sie ist die Heimat der meisten Tier- und Pflanzenarten Chinas, einschließlich von 2500 Arten wilder Blumen und Pflanzen. Beispielsweise leben hier die letzten 250 und unter strengem Naturschutz stehenden wilden Elefanten Chinas.

Auch die als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete Stadt Lijiang, der Steinwald in Kunming, der Hauptstadt der Provinz, und die drei weißen Pagoden in Dali sind einen Besuch wert. Es gibt unendlich viele Wander-Möglichkeiten im topischen Regenwald des Südens und zwischen den schneebedeckten Gipfeln des Nordens, wo sich dutzende kleine tibetische Dörfer und Tempel verstecken, die kaum von Touristen besucht werden. Sonnenaufgang bei den Reisterrassen vonAlles, was Yunnan zu bieten hat zu begreifen bevor man es mit eigenen Augen gesehen hat ist sehr schwer. Deshalb sollte man bei der Reiseplanung berücksichtigen Yunnan nicht als erstes zu besuchen. Denn es besteht die Gefahr, dass man unter den vielen besonderen Eindrücke nie weiter östlich von Kunming zu kommen.

Besondere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Provinz Yunnan

  • Beobachtung von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang an den herrlichen Yuanyang-Reisterrassen.
  • Weitab von den Massen und während einiger Tage den Lugu Hu-Sees erkunden.
  • Genießen der Atmosphäre im südostasiatischen, tropischen, autonomen Bezirk Xishuagbanna.
  • Sich verlieren zwischen den Kanälen und gepflasterten Gassen der Altstsdt von Lijiang.
  • Atemberaubende Wanderung durch die Tiger-Sprung-Schlucht inmitten von Felsen und Wasserfällen.