Hubei

Hubei (湖北省; Húběi Shěng) ist eine Provinz der Volksrepublik China, im östlichsten Teil von Mittel China. Der Name der Provinz bedeutet „nördlich des Sees“, und bezieht sich auf die Lage der Provinz der Seenregion an der Grenze zu Hunan entlang des Jangtsekiang. Die Provinzhauptstadt ist Wuhan, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Mittel China.

Die offizielle Abkürzung des Provinznamens ist 鄂 (È), ein alter Name,der mit dem östlichen Teil der Provinz seit der Qin-Dynastie verbunden ist. Ein weiterer beliebter Name für Hubei ist 楚 (Chǔ), nach dem mächtigen Staat Chu, der hier während der östlichen Zhou-Dynastie existierte. Hubei grenzt im Norden Henan, im Osten an Anhui, im Südosten an Jiangxi, im Süden an Hunan, im Westen an Chongqing und im Nordwesten an Shaanxi. Der bekannte Drei-Schluchten-Staudamm befindet sich bei Yichang, im Westen der Provinz.

Tourismus

Die Provinz Hubei ist gemeinsam mit der benachbarten Provinz Chongqing für ihre Naturattraktionen und einer landschaftlich reizvollen Gegend rund un die „Drei Schluchten“ des Yangtze bekannt. Im äußersten Westen der Provinz gelegen, kann man die Schluchten bequem mit einem der zahlreichen Ausflugsboote oder mit einem der Personenlinienboote erreichten..

Die Berge im Westen von Hubei, insbesondere im Bezirk Shennongjia, bieten eine willkommene Abwechslung von der Sommerhitze in Wuhan und Yichang, sowie im Winter Möglichkeiten für den Wintersport. Die touristischen Einrichtungen in diesem Bereich konzentrieren sich rund um Muyu im südlichen Teil von Shennongjia, dem Tor zum Naturschutzgebiet Shennongjia (神农架 国家 自然保护区; Shénnóngjià guójiā zìrán bǎohù qū). In der Nähe der Provinzhauptstadt Wuhan, nahe der Grenze zu Jiangxi, befindet sich der Berg Jiugong (Jiugongshan) Nationalpark.

Eine Ort von besonderer natürlicher und kultureller Bedeutung ist der Berg Wudang (Wudangshan) im Nordwesten der Provinz Hubei. Der in der frühen Ming-Dynastie entstandene Gebäudekomplex ist seit 1994 von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet.

Weitere historische Sehenswürdigkeiten in Hubei sind:

Die alte Stadt Jingzhou.
Das Xianling Mausoleum, in der Ming- Dynastie von Jiajing Kaiser für seine Eltern in der Nähe von Zhongxiang erbaut.
Der „Turm des gelben Kranichs“ in Wuhan, von dem man einen wunderbaren Ausblick auf alle drei Stadtteile, auf die erste Brücke über den Jangtsekiang, den Han und die vielen Seen im Umland hat.
Das Provinzmuseum in Wuhan, mit einer umfangreichen archäologischen und kulturellen Ausstellungen. Hier ist auch das 2.500 Jahre alte Grab des Marquis Yi mit dem Orchester aus 64 Bronzeglocken zu sehen. Weiterhin ist dies ist einer der besten Orte, um über den Staat der alten Chu, der auf dem Territorium des heutigen Hubei während der Östlichen Zhou-Dynastie existierte und in dem sich eine eigene, einzigartige Kultur entwickelte, sehr unterschiedlich zu der Shang / Zhou Zivilisation im Norden Chinas.
Die Provinz beherbergt auch historische Stätte, die mit Chinas jüngerer Geschichte verbunden sind, wie das Denkmal für den Wuchang-Aufstand in Wuhan, das Gelände des Projekt 131 in Xianning, eine unterirdische militärische Kommandozentrale während der Kulturrevolution und den National Be rgbauPark (国家矿山公园, Guójiā kuàngshān gōngyuán) in Huangshi.