Ming-Gräber

Ming-Gräber – Beijing / Peking

Die Ming-Gräber ( 明朝十三陵 – Míngcháo Shísān Líng), ca. 45 km von der Beijinger Innenstadt entfernt, sind die letzte Ruhestätte für 13 der 16 Ming-Kaiser. Es sind mit die schönsten Garbstätten Chinas. Die Lage des Ortes wählte man nach den Feng-Shui-Gesetzen aus. Deshalb werden die Gräber von einer nördlich gelegenen Bergkette von drei Seiten umschlossen, so dass sie von den böse Geister bringenden Nordwind geschützt sind.

Die gesamte Anlage der Ming-Gräber erstreckt sich auf eine Fläche von 80 km² am Fuße des Berges Tianshou. Sie ist jedoch nicht als eine Anlage sondern als einzelne Gräber zu verstehen, die 2003 in die UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen wurde.

Derzeit gibt es nur zwei Gräber, die freigelegt wurden, Changling und Dingling.

Changling

Die als erstes errichtete und beeindruckenste und gut restaurierte Gräbstätte istChangling. Es ist die letzte Ruhestätte des dritten Ming-Kaisers Yongle (1360-1424), der die Hauptstadt Chinas von Nanjing nach Beijing verlegte und den Bau der verbotenen Stadt veranlasste. Er wählte diesen Ort 1409, zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau für sein Changling-Mausoleum aus. Auch seine Frau und 16 Konkubinen sollen hier liegen. Ihre Grabkammern wurden jedoch nie freigelegt. Changling ist die größte Grabanlage der Ming-Gräber und gehört zu den imposantesten Kaisergräbern der chinesischen Geschichte.

 

Dingling

Die heute meist frequentierte Grabstätte der Ming-Gräber Dingling ist die als erstes freigelegte und öffentlich zugänglich gemachte. Sie ist Ruhestätte des 1563 gebornenen Kaisers Wanli. Er war der 13. Kaiser der Ming-Dynastie (1368-1644) dessen 48 Jahre lange (1572 -1620) und verschwenderische Herrschaft die kulturelle Blüte der Dynastie der Ming markierte aber auch deren Untergang herauf beschwor.

Die 180 000m² große, aus einem Vorplatz und einer unterirdischen Grabkammer mit fünf Hallen bestehende Grabstätte Dingling wurde zwischen 1584 und 1590 östlich des Berges Dayu errichtet.

Zusammen dem Kaiser Wanli sind auch seine zwei Frauen in Dingling ihre letzte Ruhestätte.

Der sehr tiefe Abstieg zur Dingling-Grabkammer ist für Menschen mit Herzproblemen oder Problemen mit den Knien nicht zu empfehlen. Rollstuhlfahrer und in der Bewegung eingeschränkte Personen, sollten stattdessen die Changling-Grabkammer besuchen.

Weg der Seelen

Ein wichtiger Teil bedeutender chinesischer Grabanlagen ist der „Weg der Seelen“, der bei den Ming-Gräbern eine Länge von 7 km hat und so angelegt ist, dass er als „Heiliger Weg“ für die gesamte Totenstadt dient. Der interessanteste Teile dieses Weges ist die Allee der Steirnernen Statuen. Sie ist gesäumt von zwölf Tierpaaren und sechs Menschenpaaren, die unter anderem ein Symbol für die Ehrengarde der Kaiser darstellen.

 

Mausoleum – Spiegel des Kaiserpalastes

Der Konstruktion der Gräber spiegelt entsprechend dem Rang eines Kaisers den Aufbau des Kaiserpalastes wider. So besteht der Grundrisse eines Ming-Grabes aus einem vorderen, viereckigen Teil, als Symbol des Kaiserpalastes und einem hinteren, kreisförmigen ovalen Teil asls Symbol für den kaiserlichen Hof. Erst dahinter folgt der eigentliche runde oder ovale Grabhügel, der den Aufbau des Grabes abschließt. Der wichtigsten Teil eines Grabes stellt die unterirdische Palastanlage dar. Sie ahmt den Grundriss des Kaiserpalastes nach, damit die „Söhne das Himmels ihre gewohnten Lebensumstände wiederfinden konnten.“

Anfahrt:
45 km nordwestlich von Beijing;
Bus 845 von Xizhi Men (Nähe der Metrostation) nach Zhengfa Daxue in Changping, weiter mit dem Bus 314 nach Da Gong Men;
Viele Touren zur Großen Chinesischen Mauer stoppen auch hier, z.B. die Linien 1, 2, 3, 4 und 5.
Benötigte Zeit für die Besichtigung: ca. 2 Stunden
Telefon +86 10 8976 1554;
täglich von 08:30 bis 17:30 Uhr geöffnet, die Dingling-Grabstätte bis 18:00 Uhr
kostet Eintritt:
Changling-Grab: 30 RMB (01. Nov. bis 31.März) / 45 RMB (01. April bis 31. Okt.)
Dingling-Grab: 40 RMB (01. Nov. bis 31.März) / 60 RMB (01. April bis 31. Okt.)
Fotografieren ist im Inneren nicht erlaubt.