„Fly Generation“ – Die junge Generation Chinas

In der heutigen Zeit gibt es einen riesigen Sprung zwischen den Generationen. Die Älteren erinnern sich noch an die Kulturrevolution, während der man nur mit gesenktem Kopf und geschlossenem Mund gut überleben konnte. Man lernte nicht, auf irgendeine Weise aufzustehen. Alle trugen die gleich Kleidung und sagten die gleichen Dinge. Einem Ausbruch aus dem Gleichklang konnte durchaus ein Aufenthalt in einem Arbeitslager oder auch Schlimmeres zur Folge haben.

Die „Fly Genearation“, wie die jüngere Generation in China auch genannt wird, ist jedoch vollkommen anders aufgewachsen. Alles was sie erfahren haben, ist gewaltiger Wandel, spektakulärer Fortschritt und gigantisches Wachstum. Einige wurden in mittelalterlichen Verhältnissen geboren und leben heute mit den modernsten technischen Errungenschaften. Diese jungen Menschen wissen, dass man Chancen ergreifen muss, um in dem neuen China erfolgreich zu sein. Sie sind mit tiefgreifenden Veränderungen aufgewachsen und heute eher bereit den Arbeitsplatz, den Wohnort und auch den Partner zu wechseln.

Marktwirtschaftlicher Sozialismus

Ähnlich wie die USA in den 1920er Jahren bevor das Land von Industriemanagern übernommen wurde, hat sich China zu einer Nation von risikobereiten Unternehmern gewandelt. China ist heute ein guter Ort, um Geld zu verdienen. Geschichten wie „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ sind so verbreitet, dass sich die Frage aufwirft, ob es überhaupt noch Tellerwäscher gibt.

Heute ist China viel kapitalistischer als die USA. China ist ein Land voller Spieler und Innovatoren. Der Wandel im Land vollzieht sich in atemberaubendem Tempo. Wo man sich auch in Beijing umschaut, sieht man Baukräne. Während die Straßen gerade sind, sind es die Gebäude keineswegs. Einige Mauern gehen nach vorn, andere nach innen, einige gehen außen und wieder andere tanzen ganz aus der Reihe.

„Fly Generation“ – abheben wie ein Flieger

Die heute junge Generation wird von den chinesischen Sozialwissenschaftlern auch „Fly Generation“ genannt. Sie ist davon geprägt, abzuheben wie Flugzeuge. Die jungen Menschen in China wissen kaum noch, was ihre Eltern und Großeltern in der Kulturrevolution erfahren mussten.

Nach der einen guten Ruf genießenden Akademie für Sozialwissenschaften in China zufolge hat die neue Generation der nach 1980 Geborenen Chinesen einen hohen Bildungsgrad und einen ausgeprägten Anspruch an ihren Arbeitsplatz. Sie sind im Gegensatz zu den älteren Generationen weniger dazu bereit sich anzustrengen und halten weit weniger Härten und Bitterkeit aus. Doch Vorsicht, diese Studie sollte man in ihrem chinesischen Zusammenhang betrachten. Im Gegensatz zu den Europäern arbeiten junge Chinesen immer noch bedeutend länger und kommen mit weniger Urlaub aus.