Frühe Erfindungen

Astronomie | Kompass | Bergbau | Bronze- und Eisenguss | Papier | Schießpulver

Blockdruck | Druck mit beweglichen Lettern | Landwirtschaftliche Technik

Auf dem Gebiet der Erfindungen war China schon sehr frühzeitig führend. Traditionell sind die Chinesen ständig auf der Suche nach Neuerungen und schon im alten China förderten die Kaiser die Wissenschaft und den technischen Fortschritt. Im Mittelalter gelangten zahlreiche Erfindungen über die Seidenstraße gelangten nach Europa und prägen auch heute noch unsere Zeit.

Folgend sind einige der wichtigsten Erfindungen näher beschrieben:

Astronomie

Als die Europäer noch glaubten, die Erde wäre der Mittelpunkt des Universums um den alle Planeten kreisen, konnten chinesische Astronomen die Bahnen der Gestirne bereits mit technischen Instrumenten verfolgen. So beobachtete man in China das Erscheinen des Halleyschen Kometen bereits 467 v. Chr. und konnte sein Wiedererscheinen in den Jahren 240, 164 und 67 v. Chr. erforschen.

Die erste Beschreibung eines Sterns überhaupt fand man auf einem cirka 3300 Jahre alten Orakelknochen in China. Und schon im 3. Jahrhundert v. Chr. gab es in China einen Kalender mit 360 Tagen.

>>nach oben<<

Kompass

Schon lange vor unserer Zeitrechnung wussten die Chinesen bereits, dass das Mineral Magnetit die Eigenschaft besitzt Eisen anzuziehen. Mit diesem Wissen entwickelten sie bereits im ersten Jahrundert den ersten Kompass, der aus einer „löffelartigen“ Nadel aus Magnetit und einem mit den Himmelsrichtungen markierten Brett bestand. Dieses Gerät wurde zunächst für die Bestimmung des günstigsten Ortes von Bauwerken eingesetzt.

Erste später gegen Ende des 11. Jahrhunderts gab es einen Kompass mit einer an einem Seidenfaden hängenden Nadel, der auch für die Seefahrt verwendet wurde. Zu dieser Zeit erreichten Chinas Seefahrer bereits die weit entfernten Häfen von Afrika. Durch die Araber gelangte der Kompass schließlich nach Europa.

>>nach oben<<

Bergbau

In der Provinz Hebei entdeckte man 1974 achtzig Kilometer südlich von Wuhan ein Kupferbergwerk aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. mit 252 Schächten. Auch alle anderen Arten von Erzen sowie Kohle wurden bereits frühzeitig abgebaut.

>>nach oben<<

Bronze- und Eisenguss

Die Metallverarbeitung wurde schon in der Zeit der Shang-Dynastie um 1600 v. Chr. zu einer Kunst entwickelt. Zu Tausenden entstanden Kessel, Becher, Pokale, Statuen und Dreifüße mit ausgeprägten Dekors. Glocken wurden schon um 1500 v. Chr. hergestellt. Große Eisengießereien gab es in China schon um das Jahr 1100 n. Chr. Sie konnten cirka 150 000 Tonnen Eisen und Stahl pro Jahr verarbeiten. Sie arbeiteten mit Temperaturen von bis zu 1400 Grad Celsius die durch Steinkohle und mit Wasserkraft angetriebenen riesigen Blasebälgen erzeugt wurden. Das Eisen wies bereits eine besondere Härte und Geschmeidigkeit auf. Neben den Gießereien entstanden zu selben Zeit auch Schmieden und Hammerwerke.

>>nach oben<<

Papier

Grabfunde aus dem 1. Jahrhunder n. Chr. zeugen von der Existenz von Papier zum Schreiben. Es wurde aus Lumpen, Baumrinde, Hanf und Gräsern hergestellt. Die Technik der Papierherstellung wurde im Laufe der Zeit ständig verbessert und konnte bald aus pflanzlichen Fasern wie Bambus gewonnen werden. Durch die Araber kam das Verfahren nach Europa wo 1150 von den Mauren die erste Papiermühle in Spanien gebaut wurde.

Die Chinesen entwickelten Maschienen mit den Papier in großen Mengen hergestellt werden konnte. So konnte bereits im Jahr 1024 das erste Geld aus Papier gedruckt werden.

>>nach oben<<

Schießpulver

Bereits lange vor der Erfindung der Feuerwaffen in Europa gab es in China schon das Schießpulver, Flammenwerfer und Katapulte. Seit dem 3. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung experimentierten chinesische Alchimisten mit explosiven Pulvermischungen. Flammenwerfer sind schon aus dem Jahr 919 bekannt. Die Existenz von Kanonenrohren lässt sich bis in das Jahr 1274 zurück verfolgen.

>>nach oben<<

Blockdruck

Im neunten Jahrhundert wurde das erste bekannte Reliefdruckverfahren in China entwickelt. Dabei verwendete man einen Holzblock mit in Spiegelschrift angeordneten Zeichen als Druckform. Das Papier wurde darauf gelegt und mittels einer Presse oder mit der Hand angedrückt.

Druck mit beweglichen Lettern

Das Blockdruckverfahren wurde weiterentwickelt, so dass zwischen den Jahren 1000 und 1200 Druckverfahren mit austauschbaren Zeichen entstanden. Dabei wurden einzelne Zeichen aus Holz, Ton, Zinn oder Blei auf einem Eisenrahmen angeordnet. Nach dem Druck konnten diese Zeichen wieder aus dem Rahmen entfernt und neu zusammengestellt werden.

Währenddessen kopierte man Schriftstücke und Manuskripte in Europa noch per Hand bis Gutenberg in der Mitte des 15. Jahrunderts den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfand.

>>nach oben<<

Landwirtschaftliche Technik

Um die große Bevölkerung im alten China ernähren zu können, spielte die Landwirtschaft eine herausragende Rolle. Für die Bewässerung der Felder während der Trockenzeiten wurden Technicken zum Wassertransport, wie beispielsweise durch Muskelkraft betriebene Wasserhebesysteme entwickelt. Zum Einbringen der Saat gab es von Rindern gezogene Sämaschinen und zur Verarbeitung der Ernte Mühlen, die mit Hilfe von Pferden betrieben wurden.