Exportweltmeister China

Deutschland trug den inoffiziellen Titel des Exportweltmeisters seit 2003. Doch bereits im Jahr 2009 verdrängte die Volksrepublik China mit einem Vorsprung von umgerechnet 60 Milliarden Euro Deutschland vom ersten Platz. Die weltweite wirtschaftliche Krise konnte das chinesische Wirtschaftswachstum nur wenig bremsen.

China löste Deutschland als Exportweltmeister ab

Deutschland hatte im Jahr 2009 mit 18,4 Prozent den stärksten Rückgang der Exporte seit dem Beginn der Erhebung im Jahre 1950 erlitten. „In der Rangliste der weltweit größten Exportnationen wurde Deutschland damit von China an der Spitze abgelöst“, teilte das Statistische Bundesamt Deutschland damals mit.

Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise führte China Waren im Wert von über einer Billion Dollar aus. Damit wurde China das Land mit den höchsten Exporten weltweit. Wie die chinesische Zollverwaltung meldete, führte China 2009 bis einschließlich November Waren im Wert von 1071 Milliarden Dollar aus. Obwohl die Zahlen für Dezember noch abgewartet werden mussten, zeigte sich schon ein deutlicher Vorsprung gegenüber Deutschland.

Zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt

Schon im Jahr 2007 löste China Deutschland als die weltweit drittgrößte Volkswirtschaft ab. Und schon im Jahr 2010 überrundete China. Damit wurde die Volksrepublik hinter den USA die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt.