Sheng Jiang – 生姜 – Zingiberis rhizoma recens

Sheng Jiang (Zingiberis rhizoma recens) ist der frische Ingwer, den wir auch im Supermarkt oder Asialaden kaufen können. In der asiatischen Küche ist frischer Ingwer eine nicht wegzudenkende Zutat, die in vielen Gerichten verwendet wird. Ingwer fördert nicht nur den Appetit, sondern hat auch eine wärmende, kräftigende und entgiftende Wirkung, senkt die Giftigkeit von Fischen und Krebsen und verbessert deren Geschmack.

Sheng Jiang wird in der Tradionellen Chinesischen Medizin (TCM) als eine wärmende Arznei bei Verkühlungen durch Wind-Kälte verwendet.
Durch wissenschaftliche Untersuchungen ist die Anregung der Säftebildung im Magen, eine Stimulation des Atemzentrums und des Herzens, eine rasche Wirkung bei entzündlichen Erkrankungen des Dickdarms und eine gute Wirkung durch Anwendung mit Umschlägen bei Entzündungen des Hodes nachgewiesen.
Erstmals Erwähnung findet Sheng Jiang (Zingiberis rhizoma recens) im Ming Yi Bie Lu.

Die Schale der frischen Ingwerwurzel – Sheng Jiang Pi dient auch zur Aussschwemmung von Wasser aus dem Körper (Diuretikum).

Die getrocknete Ingwerwurzel – Gan Jiang (Zingiberis rhizoma) wirkt eher stärkend und sollte mit Vorsicht verwendet werden.

Familie:
Zingiberacea (Ingwergewächse)

Deutscher Name:
Frischer Ingwer

Englischer Name:
Fresh Ginger

Vorkommen:
Jiang (Zingiber officinale) ist überall in China anzutreffen, vorallem aber wird Ingwer in den Provinzen, Guizhou, Guangdong, Jiangsu, Shangdong und Sichuan kultiviert.

Sammlung und Aufbereitung:
Die Erdsprossen der Ingwerpflanze werden im Herbst und Winter noch vor der Wintersonnenwende ausgegraben und von Wurzeln und Erde befreit.

Temperaturverhalten:
warm

Geschmack:
scharf

Funktionskreisbezug:
Herz, Lunge, Milz, Magen

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Mittleres Caloium und Oberes Calorium

Wirkungsweise:

  • gegen Übelkeit und Erbrechen
  • krampflösend, antiseptisch
  • kreislauffördernd, schweißtreibend, schleimlösend
  • lindert Blähungen und Verdauungsstörungen

Traditionelle Verwendung:

  • Stärkung das Wei-Qi und des Yong-Qi; Anwendung bei
    einer Depletion der Oberfläche: Schwitzen ohne Besserung des Zustandes;
  • Entlastung der Oberfläche, Zerstreuung von Kälte, Anregung des Schwitzens; Anwendung bei
    frösteln, Fieber, verstopfter Nase, Kopfschmerzen;
  • Vertreibung von Kälte;
  • Wärmung des mittlere Jiao;
  • Wärmung des mittleren Calorium und stoppen von Erbrechen; Anwendung bei
    Kälte des Funktionskreis Magen mit Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall durch Kälte in den Funktionskreisen Magen und Milz;
  • Zerstreuung von Kälte im Funktionskreis Lunge und stoppen von Husten; Anwendung bei
    akutem Husten durch Wind-Kälte, chronische Lungenleiden mit Schleim (Pituita);
  • Reduzierung der Giftigkeit verschiedener anderer Kräuter wie Ban Xia (Pinelliae rhizoma), Fu Zi (Aconiti radix lateralis praeparata), Wu Tou (Aconiti radix), Tian Nan Xing (Arisaematis rhizoma) und andere mehr;
  • Antitoxisch; mildert allergische Reaktionen auf Fisch und Schalentiere.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3g bis 10g

Kombination mit anderen Kräutern:

  • mit Huang Qi (Astragali radix) und Dang Gui (Angelica sinensis radix)für Lammeintopf zur Linderung nachgeburtlicher Schmerzen;
  • mit Gan Cao (Glycyrrhizae radix) und Gao Liang Jiang (Alpiniae officinarum rhizoma) bei kältebedingten Magenmangel;
  • mit Bai Zhu (Atractylodes macrocephala rhizoma) bei Milzmangel;
  • mit Ban Xia (Pinelliae rhizoma) und Ren Shen (Panacis ginseng radix) bei Kältemangel;
  • mit Ban Xia (Pinelliae rhizoma) gegen Erbrechen und feuchten Schleim;
  • bei äußerer Wind-Kälte, Wind-Kälte-Attacken, Schwindel, Magenschmerzen, Erbrechen und um die Nebenwirkungen anderer Arzneimittel zu dämfen zusammen mit
    Da Zao (Jujubae zizyphi fructus);
  • bei Erbrechen durch Magen-Hitze mit 
    Huang Lian (Coptidis rhizoma)
  • bei Husten mit Kopfschmerzen, bei Hitze-Pituita (Schleim), Störung der Sprache (Aphasie) und bei Gefühllosigkeit nach einer Attacke durch inneren Wind zusammen mit
    Zhu Li (Bambusae succus)
  • bei Hitze durch Depletio des Qi des Magens zusammen mit
    Zhu Ru (Bambusae caulis) und Huang Lian (Coptidis rhizoma)
  • Reduzierung der Giftigkeit verschiedener anderer Kräuter wie Ban Xia (Pinelliae rhizoma), Fu Zi (Aconiti radix lateralis praeparata), Wu Tou (Aconiti radix), Tian Nan Xing (Arisaematis rhizoma) und andere mehr;
  • die Wirkung wird gestört durch
    Huang Qin (Scutellariae radix), Huang Lian (Coptidis rhizoma).

Schangerschaft:
keine Einschränkungen

Forschungsergebnisse:
Im Tierversuch bzw. im Versuch am Menschen wurden durch wissenschaftliche Untersuchungen folgende Wirkungen bestätigt:

  • Anregung der Säftebildung im Magen;
  • rasche Wirkung bei bazillärer Dysenterie (entzündliche Erkrankung des Dickdarms);
  • leichte Anhebung des Blutdrucks;
  • Stimulation des Atem-Zentrums und des Herzens;
  • Gute Wirkung durch Anwendung von Umschlägen bei Orchitis (Entzündung des Hodens).

Inhaltsstoffe:
Zingiberoi, Zingiberen, Phellandren, Camphen, Citral, Linalol, Methylheptenon, Nonylaldehyd, Gingerol, Gingediol, Methylgingediol, Gengediacetat, Methygingediacetat, Albizziin, Zingeron, Shogaol, Farnesol, Hexahydrocureumin, Bisabolen, Cureumen, d-Borneol, 1-(4-hydroxy-3-methoxyphenyl)-3, 5-Octanediol, 5-diacetoxyctan

Warnhinweis:

  • Sheng Jiang sollte bei bestehenden inneren Hitze-Syndromen gemieden werden! Besonders zu meiden bei bei Hitze in den Funktionskreisen der Lunge und des Magens, übermäßigem Feuer und Yin-Mangel.

Die verschiedenen Zingiberis-Formen im Vergleich
Pin Yin Sheng Jiang Gan Jiang Pao Jiang Pao Jiang Tan
lat. Bez. Zingiberis rhizoma recens Zingiberis rhizoma Zingiberis rhizoma praep. Zingiberis rhizoma carbonisata
Verarbeitung Frischer Ingwer Getrockneter Ingwer Gerösteter Ingwer Verkohlter Ingwer
Wirkung Der scharfte Geschack befreit die Oberfläche von Kälte und trocknet Feuchtigkeit. Der scharfe Geschmack ist geschwächt, die Mitte wird erwärmt, Kälte und Feuchtigkeit wird zerstreut. Kaum scharfer Geschmack. Die Mitte wird erwärmt, Kälte zerstreut und Meridiane erwärmt. Blutungen werden gestoppt. Bitterer aber kaum scharfer Geschmack. Temperatur nur warm. Blutungen werden gestoppt.

Anmerkung: In den Rezepturen „Xiao You San“ und „Er Chen Tang“ wird grundsätzlich der frische Ingwer Shen Jiang (Zingiberis rhizoma recens) verwendet.