Xuan Shen – 玄参 – Scrophulariae radix

Zur Ableitung von Feuergiften ist Xuan Shen (Scrophulariae radix) eine überaus wirksame Arznei. Shen Nong empfiehlt die Ningpo Braunwurzwurzel auch für die Stärkung des Nieren-Qi und zur Aufhellung der Augen. Weiterhin kann Xuan Shen („dunkle Wurzel“) auch bei Problemen wie Brustdüsenentzündungen bei Stillenden angewendet werden.

Familie:
Scrophulariaceae (Rachenblütler)

Stammpflanze:
Scrophularia ningpoensis Hemsl.

Deutscher Name:
Ningpo Braunwurzwurzel

Englischer Name:
Figwort Root

Vorkommen:
Xuan Shen (Scrophulariae radix) ist vor allem in den Provinzen Fujian, Hubei, Shaanxi, Sichuan und Zhejiang zu finden

Sammlung, Aufbereitung, Lagerung:
Nach dem abdörren des Krautes im November werden die Wurzeln der Scrophularia werden ausgegraben, gereinigt und an der Sonne oder in einem aufwendigen Verfahren mit künstlicher Wärme gedörrt. Wichtig ist die Wurzeln nach einer Dörrphase immer wieder ruhen zu lassen, so dass der Dörrprozess langsam und schonend gestaltet wird.
Xuan Shen (Scrophulariae radix) ist anfällig auf Insektenfras und Schimmel. Es muss trocken gelagert werden.

Temperaturverhalten:
neutral mit kalter Tendenz

Geschmack:
salzig, bitter, süß

Funktionskreisbezug:
Lunge, Magen, Niere

Wirkrichtung:
tief

Wirkort:
Tiefe, Inneres, Rachen, Hals

Wirkungsweise:

  • antibakteriell, antiviral;
  • senkt den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel;
  • verbessert die Fuktion des Herzens.

Traditionelle Verwendung:

  • kühlt Hitze; Anwendung bei
    exzessivem Durst, Hitzegefühl und Schlaflosigkeit;
  • Kühlung des Xue; Anwendugn bei
    Rachenschmerzen, Schwellungen und Geschwüren im unteren Bauchraum, Blutungsneigungen, Ohrinfekte;
  • leitet Glut aus; Anwendung bei
    geröteten Augen, akut auftretenden Hautausschlag, Hitzegefühl und Schlaflosigkeit;
  • löst harte Schwellungen und Knötchen auf; Anwendung bei
    stofflichen Verhärtungen; Neoplasien, Hautgeschwüren und Schwellungen der Lymphknoten
  • sammelt das Yin; Anwendung bei Verstopfung durch Schädigung der Säfte, Unruhe, Durst und Hitzegefühl;
  • desinfiziert und entgitet das Xue; Anwendung bei
    infektiösen Krankheiten mit akutem Hautausschlag, Husten, Skrofulose, Diphterie, Furunkeln

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
9g bis 30g

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Hautausschlag zusammen mit
    Mu Dan Pi (Moutan cortex);
  • bei Schwellungen, Halsleiden und Kropf zusammen mit
    Zhe Bei Mu und Xia Ku Cao;
  • bei akuten Halsschmerzen in Verbindung mit Wind-Hitze zusammen mit Nu Bang Zi;
  • bei tiefen Zahnabszessen zusammen mit Lian Qiao.

Klassische Rezepturen:
Qing Ying Tang, Hua Ban Tang

Verträglichkeit:
Die Verträglichkeit wird durch Huang Qi (Astragali radix), Gan Jiang (Zingiberis rhizoma),Suan Zao Ren (Zizyphi spinosae semen), Shan Zhu Yu (Corni fructus), Li Li (Veratri nigri radix) gestört.

Schwangerschaft:
Xuan Shen (Scrophulariae radix) kann auch während der Schwangerschaft angewendet werden.

Forschungsergebnisse:
Blutdrucksenkend,
gefäßerweitemd,
entzündungshemmend

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei Feuchtigkeit bei Mitte-Schwäche und länger anhaltenden Durchfall!