Schisandrae chinensis fructus

Wu Wei Zi – 五味子 – Schisandrae chinensis fructus

Der chinesische Name rührt von dem früheren Glauben, das Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus) alle fünf der klassischen Geschmacksrichtungen in sich vereint. Wu Wei Zi bedeutet wörtlich übersetzt „Fünf-Geschmacks-Samen“. In neueren Lehrbüchern der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus) jedoch als sauer eingestuft. Diese Arnznei ist im Shen Nong Ben Cao Jiang als Hustenmittel und Qi-Tonikum beschrieben. Weiterhin soll sie das Yin stärken und die Essenz des Mannes fördern. Allgemein wird Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus) auch als Mittel zur Verschönerung der Haut eingesetzt.

Schisandra-Samen beseitigen stressbedingte Ermüdungserscheinungen entgiften und schützen die Leber, beheben Schlafstörungen, Depressionen, Sehprobleme wie Nachtblindheit und erhöhen bei anstrengenden Tätigkeiten die Ausdauer.

Familie:
Magnoliaceae (Magnoliengewächse)

Stammpflanze:
Schisandra chinensis (Turcz.) Barll.

Deutscher Name:
Schisandrafrucht / Chinesische Spaltkölbchenfrucht, Chinesische Beerentraube, Chinesischer Limonenbaum

Englischer Name:
Chinese Magnoliavine Fruit

Vorkommen:
Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus) ist vorwiegend im Nordosten Chinas und in Japan beheimatet. Die Produktion erfolgt hauptsächlich in den Chinesischen Provinzen Jilin und Liaoning sowie in den südlichen Teilen des Landes.

Botanik:
Das chinesische Spaltkörpchen ist eine ausdauernde holzige Liane mit einfachen, schraubig angeordneten Blättern, die im Winter abgeworfen werden. Die weißlich-gelben, duftenden Blüten sind eingeschlechtlich, einfach gebaut und langgestielt.
Die roten, spiralig angeordneten und sehr aromatischen Beerenfrüchte sind 6 bis 8 mm groß und tragen ein bis zwei Samen.

Inhaltsstoffe:
Lignane (Schisandrin, Schisandrol), ätherisches Öl, Glykoside, organische Säuren, Sterole, Tannin, Vitamin C und E, Zucker

Temperaturverhalten:
warm

Geschmack:
sauer, süß

Funktionskreisbezug:
Lunge, Herz, Niere

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkungsweise:
antibakteriell, zusammenziehend, kreislauffördernd, verdauungsfördernd, Durchfall beendend, schleimlösend, hustenstillend, blutdrucksenkend, tonisierend, aphrodidisch, die Leber schützend, lebergenerationsfördernd, als Radikalfänger wirkend, entzündungshemmend, tumorhemmend, bei allergischen Hauterscheinungen.

Traditionelle Verwendung:

  • Anregung der Körpersäfte;
  • Auffüllen des Qi, insbesondere des Lungen-Qi;
  • Stützung und Ergänzung des Yin;
  • Kräftigung von Herz und Nieren;
  • zur Behandlung von trockenem Husten bei Yin- oder Qi-Schwäche;
  • Stoppen von Durchfall insbesondere bei Schwäche in den Funktionskreisen Milz und Niere;
  • Anwendung bei Spermathorrhö, Bettnässen und häufigem Harnlassen;
  • Beendigung von übermäßigem Schwitzen.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
2g bis 9g

Kombination mit anderen Arzneien der TCM:

  • bei Husten zusammen mit
    Gan Jiang (Zingiberis rhizoma), Ma Huang (Ephedrea herba), Gui Zhi (Cinnamomi ramulus) und anderen Arzneikräutern;
  • bei Husten und Lungenschwäche im Shen Mai San zusammen mit
    Ren Shen (Panacis ginseng radix), Mai Men Dong (Ophiopogonis radix);
  • bei Schlaflosigkeit und Wechseljahresbeschwerden zum Nähren von Herz- und Nieren-Yin im Tian Wang Bu Xin Dan zusammen mit
    Bai Zi RenSuan Zao Ren (Ziziphi spinosae semen), Dan Shen (Salvia miltiorrhiza radix) und anderen Arzneikräutern.

Klassische Rezepturen:

  • Shen Mai San;
  • Tian Wang Bu Xin Dan

Warnhinweis:

  • Nicht anwenden bei oberflächlichen Syndromen und innerer Hitze!
  • Kann gelegentlich Sodbrennen verursachen.

Bezugsmöglichkeiten:

Um Wu Wei Zi (Schisandrae chinensis fructus) als Rohdroge zu beziehen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die in folgendem Artikel aufgezeigt sind: „TCM-KRÄUTER KAUFEN“.