Chen Pi – 陈皮 – Citri reticulatae pericarpium

Als Chen Pi (Citri reticulatae pericarpium) wird die getrocknete Schale der reifen Mandarine bezeichnet. Die Schale der unreifen Frucht nennt sich Qing Pi (Citri reticulatae viride pericarpium). Die Samen der Mandarine hingegen werden als Ju He bezeichnet. Während Ju He vorallem bei Leber- und Nierenproblemen verwendet wird und Qing Pi vornehmlich zur Glättung des Leber-Qi eingesetzt wird, benutzt man Chen Pi um das Milz-Qi zu bewegen. Chen Pi (Citri reticulatae pericarpium) findet erstmals im Shen Nong Ben Cao Jing Erwähnung. Es ist ein wichtiges Mittel gegen Appetitlosigkeit und Blähungen und hat weiterhin eine schleimlösende Wirkung.

In Hinsicht auf die Fruchtform, die Größe, den Geschmack der Frucht und den Habitus der Pflanze sind die Mandarinenbäume die größte und variabelste Gruppe der Citruspflanzen. In China werden diese Pflanzen schon seit einigen tausend Jahren kultiviert.

Mandarinenbäume sind klein und immergrün mit lanzettlichen Blättern und schmal geflügeltem Blattstiel. Die duftenden weißen Blüten stehen meist einzeln in den Blattachseln.

Familie:
Rutaceae (Rautengewächse)

Stammpflanze:
Citrus reticulata Blanco

Deutscher Name:
getrocknete Mandarinenschale

Englischer Name:
Dried Tangerine Peel

Vorkommen:
In den chinesischen Provinzen Guangdong, Fujian, Sichuan, Jiangsu, Zhejiang

Sammlung und Aufbereitung:
Die Schale wird von den reifen Früchten geschält, getrocknet und in Stücke geschnitten.

Temperaturverhalten:
warm

Geschmack:
bitter, scharf

Funktionskreisbezug:
Lunge, Milz, Magen

Wirkrichtung:
absenkend

Wirkort:
Mittleres Calorium,
Lunge

Wirkungsweise:

  • antibakteriell;
  • schmerzstillend;
  • Spasmen der Gebärmutter lösend;
  • Qi bewegend;
  • kalten Schleim umwandelnd;
  • Feuchtigkeit trocknend.

Traditionelle Verwendung:

  • fördert die Zirkulation des Qi und glättet das Leber-Qi;
  • lindert Menstruations- und Bauchschmerzen;
  • reguliert das Qi und kräfigt den Funktionskreis Milz,
    Anwendung bei Spannungs- und Völlegefühl in der Brust und im Oberbauch, Blähungen, Übelkeit, Aufstoßen und Versauungsstillstand;
  • Wandlung kalten Schleims, Husten mit viel Auswurf und Druck im Brustkorb;
  • Feuchtigkeit trocknen bei Spannungsgefühl im Bauch, Völlegefühl, Appetitverlust, Übelkeit, Brechreiz, Schwäche, Müdigkeit, Husten mit viel Auswurf, chronischer Bronchitis;
  • Stützung und Ergänzung des Qi, Verdauungsschwäche, Durchfall
  • Absenkung des Qi, Erbrechen, saures Aufstoßen;
  • Hemmung der Kontraktionen der glatten Muskulatur von Magen, Darm und Gallenblase;
  • nach neuerer Forschung bei Hypotonie (niedrieger Blutdtuck) einsetzbar.

Typische Dosierung in der Traditionellen Chinesischen Medizin:
3g bis 10g

Kombination mit anderen Kräutern:

  • bei Spannungen und Schmerzen im Bauchbereich
    mit Zhi Ke (Citri aurantii fructus), Wu Yao (Linderae radix);
  • Bei Völlegefühl oder Spannungen im Bauch oder Oberbauch mit stockendem Milz- und Magen-Qi, saurem Aufstoßen, lockerem Stuhl, Müdigkeit
    mit Hou Po (Magnoliae cortex), Cang Zhu (Atractylodis rhizoma);
  • bei Blockaden durch Schleim und Feuchtigkeit mit Ziehen im Brustkorb, Husten, zähem Auswurf, viel weißem Auswurf
    mit Ban Xia (Pinelliae rhizoma), Fu Ling (Poria alba), Hou Po (Magnoliae cortex);
  • bei einer Schwäche des Funktionskreises Milz in Verbindung mit übermäßiger Feuchte und Appetitlosigkeit
    mit Bai zhu (Atractylodis macrocephalae rhizoma);
  • bei Brechreiz mit
    Zhu Ru (Bambusae in taeniis caulis), Huang Han (Coptidis rhizoma)
  • bei Erbrechen und Aufstoßen mit
    Sheng Jiang (Zingiberis rhizoma recens);
  • bei stockendem Leber Qi mit Seitenschmerzen, Schmerzen im Brustbereich, Spannungen im Bauchbereich
    mit Qing Pi (Citri reticulatae viride pericarpium)
  • als ausgleichendes Mittel mit
    Qi-Tonika wie Dang Shen (Codonopsis radix) und Huang Qi (Astragali radix).

Schwangerschaft:
In der Schwangerschaft nicht anwenden!

Warnhinweis:
Nicht anwenden bei Hitzesyndromen mit Yin-Mangel, trockenem Husten, blutigem Auswurf, blutiges Erbrechen. Ebenfalls nicht während der Schwangerschaft anwenden!