5000 Jahre chinesische Heilkräuterkunde

Die chinesische Heilkräuterkunde blickt auf eine 5000-jährige Geschichte zurück. Doch auch unsere vorgeschichtlichen Vorfahren verwendeten Heilkräuter. Bei der Untersuchung von etwa 60 000 Jahre alten irakischen Gräbern stieß man auf Reste vonMa Huang (Ephedra sinica), einem chinesischen Heilkraut zur Behandlung von Asthma. Ephedra, dt. Meerträubel, ist auch die Quelle des modernen Wirkstoffs Ephedrin. Weiterlesen

Die Zhou-Dynastie

Die Zhou-Dynastie – 周朝 – Zhōu Cháo (1046 bis 221 v. Chr.) folgte der Shang-Dynastie und ging der Qin-Dynastie voraus.  Obwohl die Zhou-Dynastie länger als jede andere Periode in der chinesischen Geschichte dauerte, währte die tatsächliche politische und militärische Kontrolle der Dynastie mit dem Beinamen Ji – 姬 –  nur bis 771 v. Chr. und ist als „Westliche Zhou“ bekannt. Weiterlesen

Huang Di – Der Gelbe Kaiser

Huáng Dì – 黄帝 – der Gelbe Kaiser – ist der mythische Kaiser, der am Anfang der chinesischen Kultur gestanden haben soll. Er wird der Gruppe der fünf chinesischen Urkaiser zugerechnet und soll von 2696 – 2598 v. Chr. regiert haben. Während die meisten älteren Geschichtsschreibungen den Gelben Kaiser als reale historische Figur beschrieben, sind sich jedoch heute die meisten Gelehrten darüber einig, dass Huang Di ursprünglich eine Gottheit war, die später in eine menschliche Figur umgewandelt und während der Zhou-Zeit historisiert wurde. Weiterlesen

Ming-Gräber – Beijing / Peking

Die Ming-Gräber ( 明朝十三陵 – Míngcháo Shísān Líng), ca. 45 km von der Beijinger Innenstadt entfernt, sind die letzte Ruhestätte für 13 der 16 Ming-Kaiser. Es sind mit die schönsten Garbstätten Chinas. Die Lage des Ortes wählte man nach den Feng-Shui-Gesetzen aus. Deshalb werden die Gräber von einer nördlich gelegenen Bergkette von drei Seiten umschlossen, so dass sie von den böse Geister bringenden Nordwind geschützt sind. Weiterlesen

Yunnan – 云南 – „Südlich der Wolken“

Yunnan (云南 (雲南) – Yúnnán – „Südlich der Wolken“) ist die chinesische Provinz mit den meisten ethnischen Minderheiten des Landes und repräsentiert die deutlichsten kulturellen und geographischen Unterschiede in China. Die Provinz ist die Heimat für ein Drittel aller ethnischen Minderheiten Chinas. Nahezu die Hälfte der Einwohner gehören nicht zu der Gruppe der Han-Chinesen. Zahlreiche Regionen der Provinz zeigen eine starke lokale Identität und widerstehen damit den besten Bemühungen der Regierung den Einfluss der Han zu erhöhen.

Weiterlesen

Sichuan – 四川 – Heimat der Pandas

Sichuan ( 四川 – Sìchuān) ist eine chinesische Provinz im Südwesten des Landes mit der Hauptstadt Chengdu. Die Bedeutung des Namens ist „Vier Flüsse“. Traditionell wird Sichuan auch als „Land des Überflusses“ (天府之國 / 天府之国 – Tiānfŭ zhī guó) bezeichnet. Es gibt je nach Transkiptionsvariante verschiedene Schreibweisen des Städtenamens, wie Sechuan, SzechuanSzetschuan oder Sezuan. Weiterlesen

Tibet – 西藏 – Das Dach der Welt

Tibet ist einer der wohl spirituellsten Orte der Welt erfüllt von viele Mythen und Legenden. Hier kann man einen kulturellen Einblick in das Leben der tibetischen Mönche erhalten und eine einzigartige Landschaft genießen. Allerdings gibt es ab und an einige Reisebeschränkung für diese autonome Gebiet. Deshalb sollte man sich auf jeden Fall über den aktuellen Stand informieren.

Weiterlesen

Hefei – 合肥 – Stadt der Bildung

Die Hauptstadt der chinesischen Provinz Anhui, Hefei (合肥; Pinyin: Héféi) hat sich seit 1949 zu einem blühenden Industriezentrum entwickelt. Es ist eine angenehme und freundliche Stadt mit lebhaften Märkten, attraktiven Seen und Parks. Zwar gibt es sonst nicht viel sehenswerte Attraktionen, jedoch kommen Reisende auf dem Weg in die Provinz Anhui oft hier vorbei. Weiterlesen